Stromspar-PC von Fujitsu-Siemens

CloudEnterpriseServer

Mit einem Stromspar-PC will der Hersteller Fujitsu-Siemens auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) glänzen.

Für die ‘Green Edition’ der Modellreihe Scaleo verzichtet der Hersteller auf leistungsstarke Grafikkomponenten. Sämtliche Funktionen sollen dabei auf dem Hauptprozessor ausgeführt werden.

“Damit kann man zwar keine aufwendigen 3D-Spiele mehr laufen lassen, dafür aber kräftig Strom sparen”, so Detlef Beister, Produktmanager bei FSC. Gegenüber einem herkömmlichen PC könne die Green Edition auch mit einem entsprechendem Powermanagement den Stromverbrauch um bis zu 50 Prozent senken.

Fujitsu-Siemens versucht – wie andere Hersteller übrigens auch – auf der Welle ‘Green IT’ und dem neu erwachten Umweltbewusstsein der Anwender mitzuschwimmen. Dazu ist der Hersteller auch dem Verbund ‘Climate Savers Computing’  beigetreten. Ziel der Organisation, die Intel, Google und der World Wildlife Found vor etwa einem Jahr gegründet haben, ist die Reduzierung des Stromverbrauchs in der IT und damit die Reduzierung des CO2-Ausstoßes bis zum Jahr 2010 um 54 Millionen Tonnen. Was einer Einsparung von 11 Millionen Kraftfahrzeugen entspreche.

Ein hehres Vorhaben, doch wie Rainer Grießhammer vom Freiburger Öko-Institut gegenüber der FTD erklärte, ergebe sich derzeit ein Effizienzstau am Markt. “In einigen Bereichen hat der Stromverbrauch der Geräte sogar zugenommen.” Das liege vor allem an den neuen Plasma- und LCD-Fernsehgeräten, die zwar im Verhältnis weniger Strom als herkömmliche Geräte verbrauchen, diesen Effekt jedoch wieder durch den Trend hin zu größeren Bildschirmen wieder wett machen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen