Initiative kämpft für PHP 5

EnterpriseSoftware

Ab dem 6. Februar werden einige Open-Source-Projekte nur noch die neueste Version von PHP (Hypertext Preprocessor) unterstützen.

Mit der Aktion Go PHP 5 soll unter der Entwicklergemeinde ein starker Anreiz geschaffen werden, vollständig auf die Version 5.0 zu wechseln.

Projekte und Hersteller wie Drupal, phpMyAdmin, Symfony, UseBB, Rephactor  oder Propel treiben die Aktion voran. Künftig werden sie mit neuen Releases nur noch die Version 5.2 oder höher unterstützen. Denn noch immer unterstützten viele Projekte und Hersteller die Version 4.0. Die Version 5.0 ist jedoch seit etwa drei Jahren verfügbar und behebt viele Probleme, die in Version 4 noch vorhanden waren.

Natürlich sind auch noch weitere Projekte eingeladen, teilzunehmen. PHP 5 bietet einige Vorteile, wie Web Services oder Objektorientierung, was vor allem bei Unternehmensanwendungen eine wichtige Rolle spielt.

Jedoch haben noch immer viele Web-Hoster PHP 4 voreingestellt, was bislang die Verbreitung von PHP 5 einschränkte. Das Problem dabei ist, dass viele Anwendungen nur dann PHP 5 voll ausnutzen können, wenn PHP-4-Anwendungen nicht mehr unterstützt werden.

Allerdings wird PHP 4 nur noch bis August einige Sicherheitsaktualisierungen bekommen. Danach wird die Plattform nicht mehr weiterentwickelt. Mit geballten Kräften wollen die teilnehmenden Projekte nun die Web-Hoster dazu bewegen, die neue Version vermehrt einzusetzen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen