Adobe: Kostenloser Photoshop im Netz

EnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Adobe stellt seine kostenfreie Rich Internet Anwendung (RIA) Photoshop Express jedem zur Verfügung, der digitale Bilder speichern, sortieren und mit Effekten versehen präsentieren möchte. Die webbasierte Version der Bildbearbeitungssoftware läuft zunächst in einer Betaphase.

Der Online-Ableger der Photoshop-Familie bietet neben Bildbearbeitungsfunktionen wie etwa Fehlerkorrekturen auch zwei Gigabyte Speicherplatz sowie Schnittstellen zum einfachen Bildaustausch mit Social-Networking-Seiten. Im Februar hatte Adobe mit Flex 3 die neueste Version seines Frameworks zur Entwicklung von RIAs vorgestellt, jetzt folgt mit der Online-Variante von Photoshop eine damit entwickelte Anwendung.

Sie läuft im Browser, wirkt auf den Nutzer aber praktisch wie eine Desktop-Anwendung. Geboten werden einige wesentliche Bildbearbeitungsfunktionen wie etwa Größenänderungen, Standardkorrekturen für rote Augen oder Bildfehler, Optionen für Scharf- und Weichzeichnen oder Schwarz-Weiß-Umwandlung in einfach zugänglicher Art.

Bei vielen der Bearbeitungsfunktionen wird eine Reihe von Thumbnail-Vorschauen angeboten, sodass Nutzer aus den möglichen Bearbeitungsergebnissen ihren Favoriten auswählen können. Das Original-Bild bleibt stets erhalten, so kann bei Bedarf leicht dazu zurückgekehrt werden.
kann.

“Aufgrund der weiten Verbreitung von Breitbandanschlüssen können die meisten User heutzutage eine Internetanwendung in Verbindung mit einem Dienst zum Speichern von Bilder nutzen”, sagt Doug Mack, Vizepräsident für Hosted Solutions bei Adobe. Durch den Betatest wolle sein Unternehmen Feedback von Kunden erhalten.

Zu Beginn unterstützt Photoshop Express nur das Bildformat JPEG. Weitere Formate sowie Funktionen wie Druckservice und zusätzlicher Speicher sollen künftig gegen eine Jahresgebühr angeboten werden. Adobe plant nach eigenen Angaben auch die Entwicklung einer AIR-basierten Clientsoftware, so dass Anwender ihre Bilder auch offline bearbeiten können.

Zum Start ist Photoshop Express nur in englischer Sprache verfügbar, die Beta ist zudem offiziell auf US-Anwender beschränkt. Anmeldungen außerhalb der USA sind allerdings keine technischen Riegel vorgeschoben, jedoch warnt Adobe vor eventuell langsamer Performance bei Zugriff außerhalb der USA. Die offizielle Unterstützung für andere Länder sowie Sprachen soll allerdings noch folgen.