Collax mit neuer Backup & Restore-Lösung

BetriebssystemData & StorageEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareStorageWorkspace

‘Die Türme von Hanoi’: Speziell für den Einsatz in mittelständischen Unternehmen hat der Ismaninger Hersteller Collax eine neue Backup & Restore-Lösung entwickelt, die mehrere Betriebssysteme unterstützt.

Das ‘Collax Net Backup’ unterstützt damit auch Backups von Servern und Arbeitsplatzrechnern unter Apple-, Windows- oder Unix-Betriebssystemen. Die Konfiguration der Sicherungs- und Wiederherstellungslösung erfolgt zentral über die Collax-Lösung, während auf die Clients lediglich ein Agent ohne weitere Konfiguration installiert werden muss.

Sicherungsaufgaben will die Lösung möglichst problemlos umsetzen. Zudem lassen sich Sicherungsvorgänge individuell konfigurieren. Neben vollständigen und inkrementellen Sicherungen können monatliche, wöchentliche oder tägliche Backup-Routinen zusammen mit Bandrotation genutzt werden. Auch differenzielle Kombinationen versteht das Programm. Mit Hilfe von Assistenten lassen sich zudem effiziente Backup-Strategien wie das ‘Großvater, Vater, Sohn’-Schema oder die ‘Türme von Hanoi’ realisieren.

Über eine leicht zu bedienende Oberfläche lassen sich die gesicherten Daten aller Systeme an temporäre Orte, in individuelle Verzeichnisse oder direkt an die Originalplätze wiederherstellen. Für die Wiederherstellung eines Collax-Systems seien laut Hersteller lediglich drei Schritten nötig.

“Wir haben alle für Linux existierenden Backup-Lösungen genau unter die Lupe genommen und daraus das Beste destilliert”, erklärt Frank Fehrenbach, Produkt Manager bei Collax. “Die Open-Source-Lösung ‘Bacula’ skaliert bis weit über 500 Rechner und ist mit der Plattformunabhängigkeit die geeignete Grundlage für unsere Weiterentwicklung.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen