Lünendonk: Das sind die Schwerpunkte der führenden IT-Berater

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sollten gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten nicht nur in ein stets aktuelles Know-how investieren. Auch die Auswahl der richtigen Technologie- und Themen-Schwerpunkte ist entscheidend, so das Marktforschungsunternehmen Lünendonk.

Das Kaufbeurener Analystenhaus befragte für seine Studie 2008 “Führende IT-Beratungs und IT-Service-Unternehmen in Deutschland” über 90 Anbieter, wie sie die Bedeutung aktueller Marktthemen einschätzen. Auch die Bewertung verschiedener Vertragsformen war ein Thema der Studie.

Auf einer Skala von -2 (keine Bedeutung) bis +2 (sehr große Bedeutung) bewerteten die Unternehmen aktuelle Marktthemen. Der Themenkomplex ‘BI/Knowledge Management/Data-Warehouse/Data-Mining’ ist für die IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen mit einem Wert von 1,2 am bedeutsamsten. Ebenfalls ganz vorne dabei sind die Themen ‘Service-orientierte Architekturen (SOA)’ und ‘Prozess Innovationen’ mit der identischen Durchschnittsbewertung von 1,0. Der letztjährige Spitzenreiter ‘Security’ verliert 0,3 Bewertungseinheiten und erreicht lediglich den vierten Rang mit 0,9 Punkten. Auf den hinteren Rängen befinden sich ‘Supply Chain Management (SCM)’ (0,5) und ‘Information Lifecycle Management (ILM)’ (0,3). Das ‘Infrastruktur Management (Storage etc.)’ landet mit 0,0 auf dem letzten Platz.

Ein anderes Bild ergab sich bei der Analyse der aktuellen Marktthemen nach Unternehmensgröße. Während für die Top 10 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen das Thema ‘Service-orientierte Architekturen (SOA)’ von größter Wichtigkeit ist (1,7), liegt für die mittelgroßen und kleinen Unternehmen ‘BI/Knowledge Management/Data-Warehouse/Data-Mining’ an erster Stelle (1,1).

Generell messen die Top-10-Unternehmen den einzelnen Themengebieten mehr Gewichtung bei als die Kleineren. Einzig der Punkt ‘Mobile (M-Business, VPN, Remote Access)’ wird von den kleineren Unternehmen mit 0,5 als positiver bewertet. Für die führenden Zehn ist das Thema mit einer Bewertung von 0,4 etwas weniger bedeutungsvoll.

Ein ebenfalls häufig diskutiertes Thema sind die Vertragsformen. “Im Beratungsgeschäft werden die Diskussionen um die Modelle der Zusammenarbeit und die Vertragsformen immer wichtiger”, so Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren. “Der zunehmende Wettbewerb unter den Beratungsunternehmen verschafft den Kunden in der aktuellen Situation eine stärkere Position.” Auch die Diskussion um den Nutzen der Beratertätigkeit und das damit verbundene Honorar ist mehr denn je aktuell. Oft stellt sich hier die Frage: “Wie viel Erfolgsabhängigkeit ist sinnvoll, nötig und möglich?”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen