Adobe schließt kritische Lücke in Flash

BrowserEnterpriseProjekteSicherheitSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Über die Lücke in der verbreiteten Software konnten Angreifer die Kontrolle über einen kompletten PC übernehmen. Dafür reichte es aus, manipulierte Inhalte abzuspielen.

Das Leck betraf die Versionen 9 und 10 des Flash Player für Windows, Mac OS X und Linux. Das Problem trat ebenfalls in den Produkten Reader und Acrobat der Version 9 für Windows, Macintosh und Unix auf.

In einem ersten Advisory wies Adobe auf das Leck hin: “Es gibt Berichte, dass dieses Leck aktiv ausgenutzt wird und dass es vereinzelte, gezielte Angriffe auf Adobe Reader 9 auf Windows gibt.”

Jetzt hat Adobe das Problem in einem neuen Advisory behoben. Anwender sollten schnell die Flash Player Version 10.0.32.18herunterladen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen