Open-Xchange bietet nun auch Hardware an

BetriebssystemCloudEnterpriseManagementOpen SourceServerSoftwareWorkspaceZusammenarbeit

In Zusammenarbeit mit der Freiburger Hardwareschmiede Pyramid bietet Open-Xchange seine Linux-basierte Groupware-Lösung nun auch als Hardware-Appliance an. Der Server ist für bis zu 300 Anwender ausgelegt.

Die Appliances kommen vorinstalliert und -konfiguriert mit der Open-Xchange Appliance Edition, die neben dem Enterprise-Linux-Betriebssystem Univention Corporate Server (UCS) auch E-Mail-, Collaboration-Server und Dokumentenverwaltung sowie Funktionen für Backup/Recovery, Viren- und Spam-Schutz umfasst.

Open-Xchange bietet die Hardware Appliance in folgenden zwei Konfigurationen an:

  • Hardware Appliance für bis zu 50 Nutzer

    Desktop-Gehäuse

    Intel Dual-Core Prozessor “Wolfdale”, 3 GHz

    2 GB RAM

    1 x 500 GB SATA-Festplatte

    RAID System optional

    Preis inklusive Software-Lizenz für 10 Nutzer:

    1850 Euro
  • Hardware Appliance für bis zu 300 Nutzer

    19-Zoll-Gehäuse

    Intel Dual-Core Prozessor “Wolfdale”, 3 GHz

    4 GB RAM

    4 x 300 GB SAS-Festplatte

    Preis inklusive Software-Lizenz für 25 Nutzer:

    4925 Euro

“Kleinen und mittelständischen Unternehmen bieten wir mit den Hardware-Appliances ein neues Rundum-sorglos-Paket an. Sie erhalten den betriebsbereiten Server innerhalb weniger Arbeitstage und können sicher sein, dass die Hard- und Software-Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind”, so Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange. “Die Anwender müssen sich weder um die Beschaffung der Hardware, noch um Installation und Konfiguration kümmern. Das spart Zeit und Geld.”