Feuergefahr: HP ruft Batterien zurück

CloudEnterpriseMobileNetzwerkeServer

In mehr als 30 Laptop-Modellen hat HP Batterien verbaut, die möglicherweise Feuer fangen können. Jetzt hat der Hersteller ein weltweites Rückrufprogramm gestartet. Die Batterien, so HP in einer Mitteilung, können sich überhitzen und auch Feuer fangen.

Schon im Mai des vergangenen Jahres hatte HP ein Rückrufprogramm gestartet, das im Oktober aktualisiert und jetzt noch einmal deutlich ausgeweitet wurde.

Die Lithium-Ionen-Batterien wurden in verschiedenen Modellen der Modellreihen Pavillion, HP, HP Compaq und Compaq Pressario verbaut. In einer Warnung weist HP die Anwender an, die zurückgerufenen Produkte “sofort” austauschen zu lassen.

HP und der U.S. Consumer Product Safety Commission (CPSC) seien zwei Fälle bekannt, bei denen Batterien Feuer gefangen hätten. Dabei seien jedoch keine Personen zu Schaden gekommen.

Die fraglichen Batterien seien im Zeitraum August 2007 und Mai 2008 hergestellt worden. “Weniger als drei Prozent” der verbauten Batterien seien indes von dem Fehler betroffen. HP informiert auf einer Webseite, welche Serien und Produkte genau ausgetauscht werden müssen. Der Austausch, so versichert HP, werde im Rahmen des freiwilligen Rückrufes kostenlos übernommen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen