SCO will als TSG wieder auferstehen

BetriebssystemE-GovernmentEnterpriseManagementMobileRegulierungWorkspace

TSG soll das Unternehmen jetzt heißen, das sich mit mehreren gescheiterten Urheberklagen gegen Novell und IBM in den Bankrott getrieben hat. Über die wahren Gründe dieser “Neutaufe” kann nur Spekuliert werden.

Mit dem neuen Namen TSG will SCO möglicherweise das schlechte Image, das das Unternehmen in der Industrie genießt, abstreifen. SCO selbst konnte sich von den verschiedenen gescheiterten Klagen bis heute nicht mehr erholen und ist nach wie vor in der Insolvenz.

Der neue Name soll das Unternehmen durch den aktuellen Prozess führen. Falls SCO die Insolvenz überlebt, könnte der neue Name durchaus helfen. Allerdings ist die Domain TSG.com bereits im Besitz eines britischen Beratungsunternehmens.

Die Namensänderung wurde von dem Blog Groklaw entdeckt. Groklaw sieht darin auch das Ende von SCO. Allerdings können sich die Autoren bei Groklaw nicht unbedingt einen Reim darauf machen, was zu dieser Namensänderung geführt haben könnte. Es wird vermutet, dass es damit zusammenhängt, dass SCO den Handelsnamen zusammen mit den Software-Produkten an unXis verkauft hat.

Groklaw spekuliert jedoch auch darüber, was TSG heißen könnte: Die Vorschläge lauten auf “The SCO Gang” oder auf “They’re Still Going”.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen