Zehn exotische Ladegeräte

CloudEnterpriseMobileServer

Handy-Laden per Micro-USB ist inzwischen mit vielen Smartphones möglich. Dennoch kann man seinem Leben mit extravaganten Ladegeräten etwas mehr Farbe verleihen.

Zugegeben, nicht alle Konzepte, die wir in unserer Bildergalerie vorstellen wollen, sind auch schon im Laden zu haben. Bei einigen davon, ist es zudem fraglich, ob das überhaupt jemals der Fall sein wird. Dennoch wollen wir Ihnen zum Beispiel den Gasmasken-Generator, der aus Atemluft Strom gewinnen soll, oder den Wollball, der die kinetische Kraft der Katzenpfote in eine Handyladung umsetzen soll, nicht vorenthalten.

Fotogalerie: Smartphone-Aufladen mal anders

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die schwedische Firma PowerTrekk etwa verspricht bis zu zehn Stunden Strom mit ein bisschen Wasser, Salz und der ‘magischen’ Dreingabe von Natriumsilizid. Für Outdoor-Fans, die auch mal länger unterwegs sein wollen und dennoch nicht auf Handy oder GPS-Gerät verzichten wollen, sicherlich eine der besseren Varianten.

Interessant auch der Ansatz von BioLite. Im Prinzip ist das Modell nichts weiter als ein Camping-Ofen für kleine Äste und Zapfen. Doch aus der Hitze des Wasserkochers zieht das Gerät ebenfalls Strom. Und das offenbar in solchen Mengen, dass man es als USB-Lade- oder Stromkabel verwenden kann.

Bereits 2008 hatte silicon.de eine Bildergalerie mit Solarladegeräten veröffentlicht. Seit dem ist die Entwicklung offenbar nicht stehen geblieben.

Fotogalerie: Solarzellen für Handys und Laptops

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen