AUCH DAS NOCH: Hacker-Mom verbessert Zensuren

Big DataData & StorageEnterpriseRechtRegulierungSicherheit

Eine Mutter ist unberechtig in den Rechner der Schule ihrer Kinder eingedrungen und hat dann erfolgreich die Zensuren geschönt.

Als ehemalige Sekretärin hatte die Mutter eines Sohnes und einer Tochter noch das Passwort für den Schulrechner, auf dem auch die Zensuren für die Schüler gespeichert sind. Die 45-Jährige Catherine Venusto ist inzwischen gegen Zahlung einer Kaution von 30.000 Dollar auf freiem Fuß.

Sie gestand, auf dem Rechner eingedrungen zu sein und die Noten ihrer Kinder geändert zu haben, allerdings sei sie sich nicht bewusst gewesen, dass ihr Verhalten illegal gewesen sei, wie aus einem Gerichtsdokument hervorgeht.

Die engagierte Mutter hatte damals noch als Sekretärin für den Northwestern Lehigh School District gearbeitet. In einem Fall hatte sie eine nicht bestandene Prüfung ihrer Tochter mit einer Krankheitsentschuldigung überschrieben und außerdem das Ergebnis eines Tests ihres Sohnes verbessert.

Insgesamt soll die Sekretärin 110 Mal über das Passwort eines Superintendent auf den Bezirksrechner zugegriffen haben. Die Mutter soll auch über weitere Passwörter auf Mails und andere Dokumente auf dem Schulbezirk zugegriffen haben. Bisher habe es jedoch keine Hinweise gegeben, dass die Mutter diese Informationen illegal weiterverwendete, wie CBS News berichtet.

Der Hack war aufgeflogen, als im Februar 2012 einige Lehrer nachfragten, warum der Superintendent mehrmals auf das Schulsystem zugegriffen hatte. Der Superintendent erklärte, noch nie in dem System eingeloggt gewesen zu sein. Ab da war klar, dass etwas nicht stimmte.

Sämtliche Eltern wurden informiert und die Sicherheitsrichtlinien wurden erhöht und es wurden Treffen mit Studenten, Angestellten und Eltern einberufen. In Zusammenarbeit mit der Polizei konnte schließlich die Täterin dingfest gemacht werden.

[mit Material von Emil Protalinski, News.com]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen