ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Telekom-Tochter T-Systems hat einen Großauftrag vom europäische Flugzeugbauer und Rüstungskonzern EADS an Land gezogen. Es geht um die Betreuung von 150.000 Arbeitsplätzen an mehr als 100 EADS-Standorten.

“Der Großauftrag von EADS unterstreicht unsere Position im europäischen ICT-Markt. Er zeigt auch, dass unsere internationale Wachstumsstrategie auf
Kurs ist”, sagt Telekom-Vorstand Reinhard Clemens. Bereits heute betreut T-Systems die Airbus-Arbeitscomputer. Dieser Service wird nun erweitert und
auf weitere EADS-Töchter ausgedehnt.

Dazu gehören unter anderem die Airbus-Niederlassungen in Toulouse (Frankreich), Filton Broughten (Großbritannien), Madrid (Spanien) und Hamburg sowie die Standorte der Konzern-Töchter Cassidian, Astrium und Eurocopter. Der Auftrag hat
eine Laufzeit von sechs Jahren.

EADS will mit Hilfe von T-Systems vor allem die IT-Infrastruktur homogenisieren. Durch einheitliche Arbeitsplatzsysteme sollen unter anderem Kosten gespart werden. Finanzielle Details des Deals wurden nicht genannt. Nach Angaben von Branchenexperten haben IT-Outsourcing-Verträge dieser Größenordnung in der Regel einen Wert im niedrigen dreistelligen Millionenbereich.

Erst im Dezember hatte Shell den bestehenden Outsourcing-Vertrag mit T-Systems um fünf Jahre verlängert. Im Rahmen des Vertrags wird der Bonner Konzern weiterhin alle SAP-Services für die weltweiten Standorte von Shell über Cloud-Dienste bereitstellen. Auch von US-Klinikbetreiber Presbyterian hatte T-Systems zuletzt einen Großauftrag erhalten. IT-Dienstleistungen aus der Cloud stehen hier ebenfalls im Vordergrund.

Bis 2015 will die Telekom-Tochter nach eigenen Angaben rund eine Milliarden Umsatz allein mit Cloud-Geschäften machen. Um neue Kapazitäten in diesem Bereich aufzubauen, hatte das Unternehmen zuletzt den Bau von Deutschlands größtem Rechenzentrum in Sachsen-Anhalt angekündigt.

Fotogalerie: Google gewährt Einblicke in Rechenzentren


» Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu EADS vergibt Großauftrag an T-Systems

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>