Worldwide Partner Conference: Microsoft will die Cloud noch stärker in sein Partnernetzwerk integrieren

CloudManagementPAAS

Unter dem Motto “Mobile First, Cloud First” will der Konzern aus Redmond seinen Partnern aufzeigen, wie sie mithilfe von Microsofts Mobile- und Cloudstrategie neue Absatzmöglichkeiten realisieren können. Konkret bietet das Unternehmen ihnen daher drei neue Services rund um Office 365 und Azure an. Zugleich offeriert es erweiterte Nutzerlizenzen für den internen Gebrauch der Dienste.

Microsoft_Zentrale_Schriftzug

Microsoft hat seinen Partnern auf der diesjährigen derzeit in Washington stattfindenden Worldwide Partner Conference (WPC) aufgezeigt, wie sie mit Hilfe der Mobile- und Cloud-Strategie des Redmonder Konzerns neue Absatzmöglichkeiten schaffen können. Unter dem Motto “Mobile First, Cloud First” will Microsoft Cloud-Dienste noch stärker in sein Microsoft Partner Network (MPN) integrieren. Hierfür offeriert das Unternehmen drei neue Services rund um Office 365 und Azure. So können Microsoft-Partner künftig etwa im Rahmen des Programms Small and Midmarket Cloud Solutions Lösungen aus der Wolke auch an kleine und mittelständische Firmen verkaufen. Zudem erhalten die Partner des Konzerns unter anderem erweiterte Nutzerlizenzen für den internen Gebrauch von Office 365 und Azure sowie zusätzlichen exklusiven Cloud-Support.

Die zentrale Botschaft der diesjährigen weltweiten Partnerkonferenz lautet laut Microsoft: “Die Cloud ist profitabel – auch für unsere Partner.” So wachse die Nachfrage nach Cloud-Services Jahr für Jahr stark an. Bis zum Jahr 2017 erwarteten die Analysten von IDC weltweit Umsätze von etwa 80 Milliarden Euro. Und allein für Deutschland steige der Experton Group zufolge das Marktvolumen bis zum Jahr 2018 auf rund 21 Milliarden Euro an.

Microsoft nimmt diese Zahlen zum Anlass, um im Rahmen des sogenannten “Cloud Solution Provider Program” drei neue Services rund um Office 365 und Azure anzubieten und die Cloud somit noch stärker in sein Partnernetzwerk einzugliedern.

Zum einen können die Partner mit den sogenannten Small and Midmarket Cloud Solutions entsprechende IT-Lösungen aus der Wolke auch an kleine und mittelständische Firmen verkaufen. Zum anderen erlaubt ihnen ein Angebot namens “Cloud Productivity”, Office 365 auch bei Großunternehmen einzusetzen. Ein weiteres Angebot läuft unter dem Namen “Cloud Platform” und soll diejenigen Partner ansprechen, die Infrastrukturen und Software-as-a-Service-Lösungen auf der Basis von Microsoft Azure offerieren. Zunächst beschränkt sich das Programm, mit dem die Microsoft-Partner zum alleinigen Ansprechpartner über den gesamten Kundenlebenszyklus hinweg avancieren sollen, allerdings auf Office 365 sowie Windows Intune.

Darüber hinaus will das Unternehmen aus Redmond seinen Partnern neue Möglichkeiten für Investitionen in ihr Cloud-Geschäft ermöglichen. Dafür verzichtet es im Rahmen des Silver-Cloud-Programms unter anderem im ersten Jahr auf die Einnahmen und bietet den Partnerfirmen überdies erweiterte Nutzerlizenzen für den internen Gebrauch von Office 365 und Azure sowie zusätzlichen exklusiven Cloud-Support an.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen