Industriespionage

Code Sicherheit (Bild: Shutterstock)

“Time to Respond” löst Malware-Sisyphos ab

Die Malware Locky mutierte seit ihrem ersten Auftreten Anfang Februar 2016 mittlerweile mehr als 2500 Mal. Wer beim Schutz des eigenen Netzwerkes noch immer auf Signaturen setzt, hat ähnliche Erfolgsaussichten wie der antike Held Sisyphos.

(Bild: Shutterstock)

Internet der Dinge – die verkannten Risiken

In der Wunderwelt der vernetzten Dinge ist nicht alles nur Sonnenschein. Neben technologischen Herausforderungen gibt es beim Einsatz von IoT (Internet of Things) und IoE (Internet of Everything) auch erhebliche Risiken.

GE_predix_973_730

General Electric stellt Industrial Cloud vor

Predix Cloud nennt General Electric das neue Cloud-Angebot, das auf die Bedürfnisse von Betreibern von Industrieanlagen abzielt. Der Service soll helfen, Maschinendaten in Echtzeit zu verwalten, analysieren und zu speichern.

Spionage (Bild: Shutterstock)

Spionage-Trojaner Regin stammt von der NSA

Sicherheitsexperten von Kaspersky Labs konnten nun nachweisen, dass die Malware Regin, die unter anderem für die Spionage einer Mitarbeiters des Bundeskanzleramtes und einer Vertrauten Angela Merkels eingesetzt wurde, von der NSA stammt.

Dragonfly_Energetic_Havex

Hacker kapern Energieunternehmen in Deutschland und Europa

Über Malware konnten sich Hacker dauerhaften Zugang zu Unternehmen aus der Energiebranche verschaffen. Betroffen sind vor allem Unternehmen aus Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, Türkei und Polen. Symantec vergleicht den Angriff mit der Suxtnet-Attacke. Allerdings scheinen in diesem Fall andere Kräfte hinter den Attacken zu stehen.

Verschlüsselung, PRISM Industriespionage

Die Daten sind sicher! Oder?

Die Datensicherheit in Zeiten von PRISM, staatlicher Überwachung und Industriespionage beschäftigt heute den silicon.de-Blogger Eugen Gebhard von Ciena. In den Rechenzentren scheinen die Daten der Unternehmen vergleichsweise sicher. Doch was passiert mit Daten, die sich zwischen einzelnen Rechenzentren auf die Reise machen müssen? Dann hilft ein Daten-Fort Knox nur noch wenig.