Tipps für das richtige Outsourcing

CloudEnterpriseManagementNetzwerkeServerSoftware

In wirtschaftlich angespannten Zeiten kommt nahezu automatisch das Thema effizienterer Betrieb von IT-Infrastrukturen und damit auch Outsourcing und Managed Hosting auf die Tagesordnung. Wer jedoch tatsächlich Kosten sparen will, sollte diesen Schritt gut vorbereiten. Wir sagen Ihnen, was wichtig ist.

3. Erfahrung. Welche Referenzen hat ein möglicher Partner? Gibt es ähnliche Szenarien, die er bereits abdeckt?

4. Externe Kosten. Wie hoch sind Hostingkosten unter Berücksichtigung der Auswahlkriterien?

5. IT-Security. Wie sicher ist der Datenschutz? Über welche Sicherheitszertifizierungen wie etwa ISO 27001 verfügt der mögliche Partner? Ist gewährleistet, dass die Daten und Applikationen risikolos extern gehostet werden können? In der Praxis kann man davon ausgehen, dass bei einem professionellen Provider Anwendungen und Daten vor Verlust oder Missbrauch ähnlich sicher sind wie bei einer internen Lösung.

6. Sonstige Kriterien zur Partnerauswahl. Wie flexibel sind Verträge? Wie sehen Service Level Agreements aus? Hat der Partner ein eigenes Rechenzentrum? Kann er ausreichend skalieren? Welche anderen Dienste wie ITIL-Zertifizierung oder Virtualisierung kann er anbieten? Wie transparent sind seine Dienste? Kann er auch globale Zugriffe abdecken?