Level 3 trennt sich vom Hosting-Geschäft

EnterpriseMobile

Des einen Freud’ …

Ungeachtet der Auguren, die im Hosting aller Art den Trend der Zukunft und fast schon eine Lizenz zum Gelddrucken sehen, glaubt der TK- und Netzwerkausstatter Level 3 nicht ans Hosting-Business. Oder er braucht einfach nur Geld. Jedenfalls soll die Abteilung für Managed Hosting, die der eigentlich recht erfolgreiche Anbieter von Glasfasertechnik und -diensten vor wenigen Monaten mit dem Zukauf von Genuity übernommen hatte, jetzt selbst ausgelagert werden.

Der IT-Dienstleister Computer Sciences Corporation (CSC) werde fortan alle noch offenen Verpflichtungen und die Verträge mit den Kunden zu den bisherigen Bedingungen übernehmen, meldet das Unternehmen aus Broomfield, Colorado. Davon seien vorrangig die ehemaligen Genuity-Datenzentren in Virginia und Massachusetts betroffen.

Dabei, so betont der Anbieter, werde CSC aber die Infrastruktur von Level 3 für die Pflege der Ex-Level3-Kunden nutzen und auch so etwas Geld in die Kassen spülen. Insgesamt 125 Angestellte der Hosting-Abteilung sollen künftig von CSC bezahlt werden.

Auf die deutsche Niederlassung hat dieser Schritt, so erfuhr silicon.de aus unternehmensnahen Kreisen, keine Auswirkung, da sich die Datenzentren von Genuity eben nicht in Deutschland befänden. Die Kunden hierzulande werden also auch künftig von Level 3 bedient, und nicht von der deutschen CSC-Sektion, der ehemaligen CSC Ploenzke.