Lancom schaltet bei WiFI den Turbo ein

EnterpriseMobile

Mit zahlreichen Funktionen für den drahtlosen Internetzugang hat Lancom Systems seine neue Access-Point-Produktfamilie vorgestellt. Die beiden Wireless-Lösungen L-54g und L-54ag setzen auf dem WiFi-Standard auf und legen auf Sicherheit ebenso viel Wert wie auf die neuesten Technologien und schnelle Datenübertragung. Das Aachener Unternehmen, das aus der Auslagerung von Geschäftsbereichen des ehemaligen Telekommunikationsanbieters Elsa hervorgegangen ist,

Mit zahlreichen Funktionen für den drahtlosen Internetzugang hat Lancom Systems seine neue Access-Point-Produktfamilie vorgestellt. Die beiden Wireless-Lösungen L-54g und L-54ag setzen auf dem WiFi-Standard auf und legen auf Sicherheit ebenso viel Wert wie auf die neuesten Technologien und schnelle Datenübertragung.
Das Aachener Unternehmen, das aus der Auslagerung von Geschäftsbereichen des ehemaligen Telekommunikationsanbieters Elsa hervorgegangen ist, will mit dem erweiterten Portfolio sowohl kleine Büros als auch große Firmen ansprechen. Der L-54ag-Access Point hat ein 54-MBit/s-Funkmodul eingebaut bekommen, das die Wireless-Standards IEEE 802.11a und 11b/g beherrscht.

Auf diese Weise kann wahlweise im 2,4- oder 5-GHz-Frequenzbereich gefunkt werden. Kommuniziert das Gerät im 5-GHz-Bereich, können Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 108 MBit/s übertragen werden. Der so genannte Turbo-Modus ist europaweit zertifiziert. Der zweite Neuzugang L-54g funktioniert nach 802.11g und zusätzlich nach dem Klassiker 11b. In den noch neuen g-Modus kann umgeschaltet werden.

Beide unterstützen außerdem Power-over-Ethernet als alternative Stromversorgung. Die Access-Points beziehen ihre Spannung somit unabhängig vom traditionellen Stromnetz. Sicherheitstechnisch unterstützen die Lösungen die Verschlüsselungstechnologien WEP 128 und 152 sowie Stateful-Inspection-Firewall und die Authentifizierung IEEE 802.1x/EAP. Zusätzlich können die Zugangsgeräte als RADIUS-Client fungieren. Verwaltet wird das Ganze über die hauseigenen LAN-Tools. Ab Mitte August sind die Lösungen für 299 Euro (L-54g) beziehungsweise 399 Euro (L-54ag) erhältlich.