LANs verbinden – das geht jetzt deutschlandweit

EnterpriseMobile

Mit 100 Mbit/s Daten von LAN zu LAN verschicken – das soll mit einer neuen Lösung fortan kein Problem mehr sein.

Mit 100 Mbit/s Daten von LAN zu LAN verschicken – das soll mit einer neuen Lösung fortan kein Problem mehr sein. Das Produkt “DDV-M Ethernet 100” wurde nunmehr von der Deutschen Telekom gemeinsam mit dem US-Netzausrüster Lucent umgesetzt und soll den Geschäftskunden von sofort an zur Verfügung stehen. Das sagten die Unternehmen auf einer gemeinsamen Veranstaltung in Bonn.
Basierend auf dem Hochgeschwindigkeits-Backbone ‘SDH 2000+’ von T-Com, der Festnetzsparte der Deutschen Telekom, setzt dabei der Dienst von Lucent in Form von Multiplexer-Geräten der Produktfamilie Metropolis auf. Zusammengefügt soll T-Com eine Art Ethernet-“Steckdose” an jedem Standort des Kunden bereitstellen, über die die Firma dann einfach und schnell ihre eigenen Ethernet-LANs erreichen kann. Modifizierungen der Geschwindigkeit von 10 Mbit/s über 50 Mbit/s bis hin zu 100 Mbit/s seien kein Problem und würden ohne Hardware-Anpassungen ausgeführt.

Damit erfüllen die Unternehmen ihr Versprechen von der Messe CeBIT dieses Jahres. Damals hatten sie den Dienst angekündigt. Die in den Bell Labs entwickelte ‘TransLAN’-Technik kommt dabei erstmals zum Einsatz. Dabei werden einer Unternehmensmitteilung zufolge die optischen Signale aus verschiedenen Datenströmen gebündelt und in einer einzigen Lichtwellen-Linie über die Weitstrecke geschickt. Die Telekom-Kunden sollen den bereits seit März von Beta-Testern erprobten Dienst über ihren Provider bestellen können.