WLAN-Ausrüster springen auf den Dreifach-Zug auf

EnterpriseMobile

Bei den Herstellern von WiFi-Equipment zeichnet sich eine Konsolidierung der bisher gebräuchlichsten Standards ab.

Bei den Herstellern von WiFi-Equipment zeichnet sich eine Konsolidierung der bisher gebräuchlichsten Standards ab. So hat 3Com nun angekündigt, in künftigen Produkten sowohl 802.11b als auch 11a und 11g zu unterstützen. Das soll für die Access-Points und Notebook-/PC-Karten sowohl im Business- als auch im Consumer-Marktsegment gelten.
3Com ist zwar nicht der erste Hersteller, der sich an allen drei Standards versucht – Netgear und D-Link sind bereits mit Vergleichbarem auf dem Markt – allerdings wird dadurch deutlich, für wie entscheidend die WLAN-Ausrüster die Kompatibilität halten. Immerhin können 11b und 11g miteinander sprechen, weil sie beide im 2,4 GHz-Band funken – wenn auch mit unterschiedlichen Bandbreiten. 802.11a dagegen schert hier aus, kommt dafür aber Schnurlos-Telefonen und Mikrowellengeräten nicht ins Gehege.

Die Halbleiterindustrie fängt gerade erst an, im großen Stil entsprechende Chips herzustellen. Analysten wie die der Yankee Group rechnen damit, dass in absehbarer Zeit keine Produkte mehr verkauft werden, die nur einen oder zwei der WLAN-Standards unterstützen.