Lucent schickt WiFi auf die Schnellstrecke

EnterpriseMobile

Das Geschäft mit drahtlosem Internetzugang nach dem WiFi-Standard scheint zu florieren.

Das Geschäft mit drahtlosem Internetzugang nach dem WiFi-Standard scheint zu florieren. Der TK-Netzausrüster Lucent hat ein neues Produkt in der Pipeline, das vor allem bei Bahn und Luxusauto zum Einsatz kommen soll. Das geht aus einer Meldung des Wall Street Journal hervor.
Demnach haben Lucent-Manager sogar schon einen Namen und die Einpassung in die Produktstrategie genannt: ‘WiFi on the Go’ soll der Projektname sein. Das nicht näher benannte Gerät soll sich in die EV-DO-Technik einfügen und sie komplettieren. EV-DO steht für ‘Evolution Data Optimized’ und bezeichnet die Hardware- und Softwaretechnik hinter bandbreitenintensiven Multimedia-Übertragungen im drahtlosen Netzwerk. Es zeichnet sich eine größere Leistung aus als bisherige WiFi-Netze: immerhin sind damit bei Idealbedingungen bis zu 500 Kbit/s zu schaffen.

Die höhere Fähigkeiten sind allerdings auch notwendig für den geplanten Einsatz in Autos und Zügen, die dann mit einem besseren Internetzugang als bislang ausgestattet werden sollen. Zunächst nur in den USA geplant, sollen sich Laptops, die noch nicht über EV-DO-Unterstützung verfügen, auch in den Dienst einklinken können. Dafür sorgt dem Bericht zufolge eine Partnerschaft mit dem Mobilfunkanbieter Verizon Wireless. Für Lucent erfülle sich damit der Traum, an Limousinen-Vermietungen und Bahngesellschaften heranzukommen. Der drahtlose Zugangspunkt im fahrenden Wagen soll bereits mit einer ersten Limousinen-Vermietung festgeklopft sein.