Skype will auch Unternehmenskunden

EnterpriseMobile

Das schwedische Softwareunternehmen Skype will mit einem neuen Angebot auch Unternehmenskunden für seine Software gewinnen.

Das schwedische Softwareunternehmen Skype will mit einem neuen Angebot auch Unternehmenskunden für seine Software gewinnen. Die Skype-Technologie basiert auf Peer-to-Peer-Architektur und ermöglicht Telefonate über das Internet, ähnlich wie Voice over Internet Protocol (VoIP).
Laut Informationen des Unternehmens wurde die Software schon über 26 Millionen Mal herunter geladen. Einer der Gründer, Kiklas Zennstrom, erklärte dass es für sein Unternehmen nicht leicht werden würde, sich gegen etablierte Telefongesellschaften durchzusetzen.

Den großen Erfolg bei Privatkunden will das Unternehmen jetzt im Businesssektor in irgendeiner Weise zu Geld machen. Details für ‘Skype Business’ wurden noch nicht bekannt. Doch werde in dem Bündel die Software enthalten sein, die es ermöglicht, unbegrenzt über das Netz zu telefonieren. Die Business-Version soll zudem um einige Conferencing-Funktionen erweitert sein. Zudem soll ein Tool auch Anrufe aus dem Festnetz möglich machen.

Der Vorteil der Software ist, dass fast keine Investitionen getätigt werden müssen. Lediglich ein Rechner mit sehr geringen Systemanforderungen und Internetanschluss, sowie Mikrophon und Lautsprecher müssen vorhanden sein, dann kann vergleichbar mit einem Instant Messenger über das P2P-Netzwerk ohne Limitierung telefoniert werden.