Ellenlange Texte auf dem Handy lesen

EnterpriseMobile

Lange Texte ohne Scrollen auf dem Handy lesen – das erlaubt ein Service, den Forscher der Stanford University entwickelt haben.

Lange Texte ohne Scrollen auf dem Handy lesen – das erlaubt ein Service, den Forscher der Stanford University entwickelt haben. Der Dienst basiert auf der Technik ‘RSVP’ (Rapid Serial Visual Presentation). Diese wird seit Jahrzehnten in der Wahrnehmungspsychologie angewendet.

Mit RSVP werden einem Leser nacheinander in kurzen Abständen Worte präsentiert, so dass bei diesem das Gefühl eines Textflusses entsteht. Das sei zunächst ungewohnt, sagte BJ Fogg, Director of Research and Design am Persuasive Technology Lab der Stanford University, in US-Medien. Sobald man aber den Fluss auf 400 bis 500 Worte pro Minute erhöhe, stelle sich das Gefühl eines Textstroms ein. Es sei ein Phänomen, dass dieser Strom im Kopf als Information wieder auftauche.

Die Stanforder Forscher haben den Text-Service ‘BuddyBuzz’ genannt. Um den Dienst zu nutzen, muss ein Anwender eine Software auf sein Handy laden. Auf welchen Mobiltelefonen BuddyBuzz läuft, ist online nachzulesen. Hat man den Service abonniert, kann man unter anderem Nachrichten der Agentur Reuters lesen.

Künftig sei es vorstellbar, den Dienst als Networking-Tool einzusetzen, hieß es von den Forschern. So könnten etwa Kollegen einen ‘Thread’ abonnieren und zu diesem per Handy dann längere Texte austauschen.