Microsoft-Software virtualisiert WiFi

EnterpriseMobile

Microsoft-Forscher haben die Software ‘VirtualWiFi’ entwickelt. Diese kann genutzt werden, um Rechner mit einer Netzwerkkarte mit mehreren WiFi-Netzen gleichzeitig zu verbinden.

Microsoft-Forscher haben die Software ‘VirtualWiFi’ entwickelt. Diese kann genutzt werden, um Rechner mit einer Netzwerkkarte mit mehreren WiFi-Netzen gleichzeitig zu verbinden. Dabei kämen “virtuelle Spiegel” zum Einsatz, sagte Ranveer Chandra, Mitarbeiter von Microsoft Research, dem Branchendienst Eweek.

Die Lösung abstrahiere die WLAN-Card. Ein Anwender erhalte so den Eindruck, über mehrere Karten zu verfügen. Jede dieser virtuellen Karten könne konfiguriert und dazu genutzt werden, eine Verbindung zu einem WiFi-Netz herzustellen.

Die Software eröffne Unternehmen neue Möglichkeiten, da Angestellte gleichzeitig in mehreren WiFi-Netzen arbeiten könnten, sagte Chandra. Der Mitarbeiter fungiere damit als “Router”. Man habe bereits zwei Anwendungen entwickelt, die auf VirtualWiFi aufbauen.

‘Client Conduct’ liefere einen schmalen Kanal, über den der Client und der Backend Server kommunizierten. Das Tool könne zur Diagnose von Fehlern und zur Wiederherstellung der Netz-Infrastruktur eingesetzt werden. Das ‘Slotted Seeded Channel Hopping’ (SSCH) diene dazu, die Kapazität von Ad-hoc-Netzen zu erhöhen.

Ob und wann Microsoft die Software auf den Markt bringt, ist offen. VirtualWiFi liegt derzeit als Prototyp vor. Eine Version für Windows XP steht im Netz und kann zu Testzwecken heruntergeladen werden.