Deutsches Nazi-Portal von Kanada geschlossen

E-GovernmentManagementRegulierung

Das Site ‘die-kommenden.net’ – eine zentrale Plattformen der rechtsextremen Szene – ist durch den kanadischen Provider Canaca vom Netz genommen worden.

Das Site ‘die-kommenden.net’ – eine zentrale Plattformen der rechtsextremen Szene – ist durch den kanadischen Provider Canaca vom Netz genommen worden. Das Portal enthielt mehrere neonazistische Sites. Darunter die der ‘Fränkischen Aktionsfront’, die in Deutschland verboten ist.

Wie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mitteilte, erfolgte die Schließung auf Betreiben der Mainzer Site jugendschutz.net. Diese “gemeinsame Stelle der Bundesländer zur Überprüfung jugendgefährdender Internet-Angebote” wurde 1997 gegründet. Nach Angaben des Ministeriums hat jugendschutz.net bislang zur Schließung von etwa 500 rechtsextremen Web-Angeboten im In- und Ausland beigetragen.

Durch eine internationale Koordination gelinge es zunehmend, länderübergreifende Web-Angebote zu schließen, hieß es aus Berlin. So habe jugendschutz.net vor zwei Jahren das ‘Internationale Netzwerk gegen Rassismus im Internet’ (INACH) gegründet. Dieses umfasse inzwischen Initiativen aus 13 Staaten.