Symbian-Trojaner will Viren-Schutz abschalten

EnterpriseMobile

Ein Trojaner attackiert jetzt Handhelds, die mit dem Betriebssystem Symbian ausgerüstet sind, neu ist, dass die Malware versucht, die Anti-Viren-Software verschiedener Hersteller zu löschen.

Ein Trojaner attackiert jetzt Handhelds, die mit dem Betriebssystem Symbian ausgerüstet sind. Neu ist, dass ‘Drever-C’ versucht, die Anti-Viren-Software der Hersteller F-Secure, Kaspersky Labs und Simworks zu löschen. Die Malware ist als Sicherheits-Update getarnt. Gefährdet sind besonders Anwender, die Dateien aus zweifelhaften Quellen auf ihre mobilen Geräte laden.

Nach Angaben von F-Secure enthält der Code des Trojaners einen Text, der gegen das Unternehmen gerichtet ist: “F-Secure must die! Please, don’t make new antiviruses for my viruses and I stop make viruses for your antiviruses.” Der Trojaner könne die Anti-Viren-Software jedoch nicht abschalten, heißt es. Die Programm-Dateien seien gegen Versuche geschützt, sie zu modifizieren.

Drever-C ist der jüngste Trojaner in einer neuen Gruppe von Symbian-Viren. ‘Drever-A’ versuchte, die Anti-Viren-Software von Kaspersky Labs und Simworks lahm zu legen. ‘Drever-B’ zielte dagegen nur auf Simworks. Sicherheitsexperten raten, auf dem Handheld keine unverlangt übersandten Updates zu installieren und Dateien nur von vertrauenswürdigen Quellen herunterzuladen.