Sasser-Autor muss nicht ins Gefängnis

E-GovernmentManagementRegulierung

Der Entwickler der Internetwürmer ‘Sasser’ und ‘Netsky’ ist zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden.

Der Entwickler der Internetwürmer ‘Sasser’ und ‘Netsky’ ist zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden. Die Richter des Landgerichts Verden blieb damit etwas unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die für eine zweijährige Bewährungsstrafe und 200 Stunden gemeinnützige Arbeit plädiert hatte. Die Verteidigung hatte sich in ihrem Plädoyer für eine Jugendstrafe von unter einem Jahr ausgesprochen.

Die Richter sprachen den 19-jährigen Angeklagten der Datenveränderung in vier Fällen und der Computersabotage in drei Fällen für schuldig. Das teilte eine Gerichtssprecherin nach der Urteilsverkündung mit. Sven J. hatte zu Beginn des Prozesses ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die Würmer Sasser und Netsky hatten sich im Frühjahr 2004 über das Internet verbreitet, Tausende Computer lahm gelegt und damit nach Schätzungen einen Millionenschaden verursacht.

Wegen der “sehr guten Entwicklung” des 19-Jährigen hatte auch die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Bewährung gestellt. “Würde man ihn einsperren, würde das alles wieder zunichte machen”, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. “Er hat eine Arbeit und eine Freundin – alles was man braucht, um ein vernünftiges Leben aufzubauen.”