Erfolgreiche Tests verbinden Handys mit Satelliten

EnterpriseMobile

Telefonieren via Satellit hat zwar den Vorteil, dass es auch noch in den abgelegensten Ecken der Welt funktioniert – das Herumschleppen der dafür nötigen koffergroßer Geräte, ist aber gerade dort ein echtes Manko.

Telefonieren via Satellit hat zwar den Vorteil, dass es auch noch in den abgelegensten Ecken der Welt funktioniert – das Herumschleppen der dafür nötigen koffergroßer Geräte, ist aber gerade dort ein echtes Manko. Das US-Unternehmen Mobile Satellite Ventures (MSV) – spezialisiert auf mobile Kommunikation via Satellit – hat nun jedoch eine Satellitenverbindung zu einem herkömmlichen CDMA-Handy (Code Division Multiple Access) erfolgreich getestet.

Der Provider hat dafür nach eigene Angaben existierende Satelliten mit niedrigeren Modifikationen als CDMA 2000 und Basisstationen benutzt. Bei CDMA belegen die Nutzer des Mobilfunksystems zwar denselben Frequenzbereich, die Signale werden aber für jeden Nutzer unterschiedlich codiert.

Die erfolgreiche Tests hätten bewiesen, dass es möglich ist, ein kabelloses Kombinationsnetz aufzubauen. “Vor dieser Demonstration gab es einige Zweifel daran, dass sich mit einem Standardhandy einen volle Kompatibilität mit Satellitenverbindungen erreichen läst”, so MSV-COO Mark Faris.

MSV-Sprecher Frank DeMaria ergänzte in einem Interview, leicht modifizierten Mobiltelefone könnten für nahtlose Verbindungen in umfangreichen Regionen – inklusive ländlichen und entlegenen Gebieten – eingesetzt werden. Ein entsprechendes Produkt kann  nach seinen Worten in zwei bis drei Jahren auf den Markt kommen.