Firefox, Google, Real Player – Trio gegen Microsoft

EnterpriseSoftware

Im Rahmen einer Vertriebskooperation bekommen Nutzer beim Download des Real Player künftig Mozillas Firefox und die Google-Toolbar gleich noch dazu.

Das bedeutet, dass der Real Player ab sofort bei jeder Neuinstallation fragt, ob neben anderen Diensten und Applikationen auch der Browser heruntergeladen und mitinstalliert werden soll. Darüber hinaus hat Real Networks auch die Verlängerung der bereits bestehenden Google-Kooperation um weitere zwei Jahre angekündigt.

Dabei geht es vor allem um die Verbreitung der ‘Google Toolbar’ und des ‘Google Desktops’. Das Abkommen mit Mozilla Firefox werde zuerst für die Internet-Seiten des Musikdienstes ‘Rhapsody’ und der ‘RealArcade Games’ umgesetzt.

Nach Angaben von Real Networks ist das Unternehmen jeden Tag für die Distribution von mehr als zwei Millionen Software-Downloads verantwortlich. Bei Google weiß man dieses Marketing-Instrument zu schätzen. “Real Networks war einer der wichtigsten Vertriebspartner der letzten Jahre für uns. Wir sind daher sehr erfreut, diese Kooperation in Zukunft noch auszuweiten sowie zu intensivieren”, sagte Google-CEO Eric Schmidt. 

Über die Art der Vereinbarung und die Höhe etwaiger finanzieller Abmachungen sowohl mit Google wie auch mit Mozilla Firefox gab Real Networks gegenüber pressetext keine Auskunft.