Microsoft bindet Community für Software as a Service

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat eine Site für Softwarearchitekten und Entwickler freigeschaltet, die Software as a Service (SaaS) weiter vorantreiben sollen.

Damit will Microsoft einerseits die Lösungen, die über das Web zugänglich sind – vor allem ist hierbei an die Produktfamilie ‘Live’ gedacht – attraktiver gestalten und sie andererseits mehr Kunden zugänglich machen.

Das Microsoft Developer Network (MSDN) soll hier Case Studies und Lösungsvorschläge in Form von Podcasts, Blogs, ganzen Code-Zeilen und ähnlichem vorfinden. Bislang beruhen die dort eingestellten Erfahrungen allerdings noch auf Microsofts eigenen Anstrengungen, sagte Gianpaolo Carraro, Leiter der Solutions Architecture Group innerhalb der Abteilung für Architekturstrategie bei Microsoft.

Er sagte, dass der Konzern das Potential von webbasierten Lösungen, die im SaaS-Modell vertrieben werden, erkannt hat und weiter vorantreiben will. Das gehe am besten mit Case Studies und offener Diskussion der Anwender und Entwickler. Dafür müsse aber die Anwendungslandschaft mit dem Dienstleistungsmodell, die Funktionen der Software über das Web zu liefern, in Einklang gebracht werden. Die neue Site soll dabei helfen.

Die Anstrengungen gehen so weit, nicht nur Microsoft-Lösungen einzustellen sondern auch die “Ansichten der erweiterten Community” zu streifen, geht aus einem US-Pressebericht hervor. Carraro sagte, die Schwierigkeit bei solchen Hilfen für die Anwender liege darin, genug relevanten Content auf solche Sites zu dirigieren. Deshalb habe Microsoft selbst den Anfang gemacht.