Bluetooth soll künftig leichter zu handhaben sein

EnterpriseMobile

Schneller und leichter – das hat sich die Bluetooth Special Interest Group (SIG) für die nahe Zukunft vorgenommen.

Die SIG will mit einer neuen Version erreichen, dass die Verbindungen mit Bluetooth-Geräten leichter aufgebaut werden können. Derzeit seien beispielsweise beim Pairing von verschiedenen Geräten bis zu zehn Klicks notwendig, zudem stünden verschiedene Verbindungsvarianten zur Verfügung und die Menüs seien bei jedem Gerät anders organisiert. Mit Bluetooth 2.1 sollen nur maximal 3 Klicks nötig sein, um die Verbindung aufzubauen, sagte ein SIG-Sprecher.

Auch der Support für Ultra Wideband (UWB) wurde auf einer Konferenz wieder auf den Tisch gebracht. UWB verspricht Datenraten von bis zu 480 Megabit pro Sekunde. “Aktuell benötigt eine Datei mit einem Megabyte etwa zehn Sekunden, um übertragen zu werden. Mit der Highspeed-Bluetooth-Variante UWB wird ein Foto oder ein MP3-File in weniger als einer Sekunde übertragen”, fasste Dennis Laudick, Marketing Manager des britischen UWB-Spezialisten Artimi, die Vorteile in einem Interview mit Pressetext zusammen.

Gerade bei UWB darf der Anwender weiterhin verwirrt sein. Anfang 2006 hieß es noch aus den Reihen der SIG, dass in Zusammenarbeit mit dem WiMedia-Forum bereits im ersten Quartal 2007 mit der Spezifikation und Anfang 2008 mit ersten Produkten zu rechnen sei. Im Oktober 2006 musste die SIG dann zurückrudern und Anwender auf erste Lösungen Ende 2008 vertrösten. Jetzt heißt es wiederum, 2007 könnten erste Geräte auf dem Markt sein.