Zehnmal mehr Services über IP-Routing

EnterpriseMobileNetzwerk-ManagementNetzwerke

Alcatel-Lucent hat neue Routerprodukte für IP-Netze vorgestellt. Betreiber sollen mit den neuen Routern die wachsenden Bandbreitenbedürfnisse ihrer Kunden besser befriedigen können. Außerdem bringen die Geräte Intelligenz mit, die eine Vielzahl an Angeboten im Kommunikationsbereich unterstützt, hieß es von dem amerikanisch-französischen Konzern.

Vor allem neue Erfindungen auf dem Gebiet der optischen Glasfasertechnik sollen zur Entwicklung der neuen Produkte ‘7750 Service Router (SR)’ und ‘7450 Ethernet Service Switch (ESS)’ geführt haben, hieß es aus der Konzernzentrale von Alcatel-Lucent in Paris.

Router und Switch enthalten das eigene FP2-Chipset in einer Version, die drei Jahre Entwicklungsarbeit gekostet hatte. Sie sollen zusätzlich zu einer Bandbreite im Terabit-Bereich auch die neuen, reichhaltigen Multimedia-lastigen Dienste besser liefern können. IPTV, WebTV, Virtual private Networks und die zunehmende Verbreitung von Mobilfunknetzen der dritten und vierten Generation erfordere neue Netztechnik, hieß es.

Traffic Management und Netzwerk-Processing sollen bei Durchsatzleistungen bis zu 100Gbit/s möglich sein. Damit sei nicht nur die gewünschte Dichte im Vergleich zu Gigabit- und 10-Gigabit-Produkten erhöht worden, was die Kunden vor allem interessieren dürfte ist, dass sie mit den neuen Produkten etwa zehnmal mehr verschiedene Services pro Port auf ihre bestehende Infrastruktur packen können. Das modernisiere nicht nur und sichere den Bestand und die Investitionen, es bringe auch Punkte im Bereich Green IT, weil die Provider mit gleicher Netzinfrastruktur viel mehr leisten können. Beide Produkte sind für das dritte Quartal 2008 verfügbar.