Zinc II – ein neuer Stern am Smartphone-Himmel

BetriebssystemCloudEnterpriseManagementProjekteServerSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Tatsächlich ist MWg (Mobile and Wireless Group) nur auf den ersten Blick ein neuer Player auf dem Mobilfunk-Markt. Das Unternehmen war früher unter dem Namen O2 Asia bekannt und wurde im Oktober vergangenen Jahres vom britischen Fachhändler Expansys aufgekauft. Nach der Umbenennung im MWg kommt jetzt mit dem Zinc II das erste Smartphone des neuen Unternehmens auf den Markt.

Seit Anfang Juli ist das Gerät in den USA erhältlich, da es von den Mobilfunkbetreibern bislang nicht subventioniert wird, muss der volle Preis gezahlt werden. Das waren zum Markteinstieg 750 Dollar, MWg hat aber inzwischen mit Preisabschlägen auf den harten Wettbewerb reagiert. Branchenbeobachter auf alle Fälle sind von dem Gerät durchwegs angetan.

Fotogalerie: MWg debütiert mit Zinc II

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das Gerät läuft unter Windows Mobile 6.1 Professional und richtet sich dementsprechend an Business-Nutzer . Die ausziehbare Tastatur macht das Tippen von E-Mails leichter. Eine Besonderheit ist das MWg-Quick-Menü. Es erlaubt, das große Grafik-Icons mit der Fingerspitze über den Bildschirm gezogen werden können. Auch ein Wechsel zwischen den Menüs ist mit Hilfe des Fingers möglich, ein Taststift ist dadurch nicht mehr unbedingt nötig, auch wenn er mitgeliefert wird.

Das Gerät ist – gerade angesichts der ausziehbaren Tastatur – auffallend schlank. Dafür ist das Keyboard möglicherweise nicht jedermanns Sache, da die Tasten sehr flach sind und nur sehr wenig nachgeben. Auch die Eingabe von Extra-Funktionen jenseits des reinen Texts gestaltet sich bisweilen etwas aufwendig. Trotzdem ist MWg mit dem Zinc II ein vielversprechender Neustart in den Markt gelungen.