Neue Lösung für Online-Backup in Deutschland

CloudData & StorageEnterpriseProjekteRechenzentrumRegulierungService-ProviderSicherheitStorage

Der Freiburger Hosting-Anbieter Continum AG bietet eine neue Lösung für das Online-Backup. Sie adressiert alle Unternehmen mit geschäftskritischen Systemen und Daten, ist also auch für Kleinunternehmen und Mittelständler ausgelegt. Diese erhalten somit eine Alternative zur herkömmlichen internen Bandsicherung.

Dieses Backup-Outsourcing bietet laut dem Anbieter allein schon deshalb mehr Sicherheit, weil eine räumliche Trennung von Produktivsystemen und der Datenspeicherung erfolgt. Der Provider sichert die Daten mit hochverfügbarer Rechenzentrums-Infrastruktur, teilte Continum mit.

Bei der Erstellung des Online-Backup werden die Daten komprimiert und die Backupdaten werden verschlüsselt mit 128 bit SSL übertragen. Zugriffe auf den Online-Backupserver und das Kunden-Webinterface werden nur über VPN zugelassen. Dabei ist ein Backup der Daten, Systemdateien und Programme aller gängigen Betriebssysteme möglich. Exchange-Postfächer werden wahlweise als Gesamtheit oder als einzelne Postfächer gesichert. Nach individueller Vorgabe ist eine Speicherung der Daten mit beliebiger Historie (Archivfunktion) möglich.

Die Kunden sollen dazu noch mehr Effizienz und Flexibilität erhalten. “Durch die automatisierten Prozesse mit gesichertem Kundenzugriff reduziert sich nicht nur der Aufwand, sondern gleichzeitig entsteht auch eine geringere Fehleranfälligkeit gegenüber den bislang manuellen Abläufen”, sagte Continum-Vorstand Rolf Mathis. Durch diesen Managed Service sei zudem sichergestellt, dass das Backup auch bei Ausfällen der dafür zuständigen Mitarbeiter einwandfrei funktioniere, weil dafür keine personellen Ressourcen benötigt werden. Der Zugriff ist so abgesichert, dass Attacken über das öffentliche Internet auf den Backupserver ausgeschlossen werden können. Ein Netzwerküberwachungssystem des Anbieters kontrolliert die Events.