Neue Chip-Fabrik für Texas Instruments

CloudEnterpriseNetzwerkeServer

Es ist ein kleines Zeichen der Erholung im gebeutelten Markt für Halbleiter. Nun will der Hersteller Texas Instruments in den USA eine neue Fabrik für Analog-Chips aufbauen.

Dafür sollen außerdem 250 Mitarbeiter eingestellt werden. An dem Standort Richardson in Texas sollen dann jährlich Halbleiter im Wert von einer Milliarde US-Dollar hergestellt werden, teilt der Hersteller mit. Diese Analog-Chips werden in Konsumenten- und Industriegeräten verbaut.

Bereits Ende 2010 sollen die ersten Halbleiter aus dem neuen Werk ausgeliefert werden. Damit mehren sich die positiven Signale in diesem schwierigen Markt. Erst vor wenigen Wochen hatte Texas Instruments die Prognose für das laufende Quartal angehoben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen