Adobes Foto-Software für das iPad

EnterpriseSoftware

Adobe scheint so leicht nicht aufgeben zu wollen. Nachdem Apple mit der Weigerung Flash-Programme auf dem iPhone zuzulassen, einen verbalen Kleinkrieg mit dem Bildbearbeitungsgiganten vom Zaun gebrochen hatte, scheint Adobe mit einer Art Lightroom einen zweiten Anlauf zu wagen.

Jedoch hat Apple mit Aperture bereits einen eigenen ‘Lightroom’ und es ist fraglich, ob Apple diesen Konkurrenten im App-Store zulassen wird. Dennoch wolle John Nack, Produktmanager bei Adobe für Photoshop, “die beste iPad-Imaging-App, die die Welt je gesehen hat” schreiben, wie er in seinem Blog festhält.

Gleichzeitig startet Adobe mit einer Anzeigenkampagne gegen Apple Haltung gegenüber Flash. Auf der Webseite “Truth about Flash” tun Adobe Manager, ohne die Namen Steve Jobs oder Apple direkt zu nennen, ihre Meinung kund. “Wer kontrolliert das Internet? Wir glauben die Antwort lautet: niemand und jeder, aber sicherlich nicht ein einzelnes Unternehmen.”

"Wir lieben Apple, aber wir lieben auch Flash und freien Zugang zu Innovationen." So lautet die Botschaft, mit der Adobe in einer schleunigst aufgesetzten Kampagne gegen Apples restriktive Haltung gegenüber Flash zu Felde zieht. Quelle: Adobe
“Wir lieben Apple, aber wir lieben auch Flash und freien Zugang zu Innovationen.” So lautet die Botschaft, mit der Adobe in einer schleunigst aufgesetzten Kampagne gegen Apples restriktive Haltung gegenüber Flash zu Felde zieht. Quelle: Adobe

Ob Adobe Apples Flash-Politik mit solchen Anzeigen wird aufweichen können, ist genauso fraglich, wie die Zulassung der geplanten iPad-Bildbearbeitung in Apples App Store.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen