Erste Einblicke in Windows 8

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Gleich über mehrere Kanäle ist eine vertrauliche Microsoft-Präsentation an die Öffentlichkeit gelangt, in der Microsofts Pläne für Windows 8 beschrieben werden. Im Mittelpunkt stehen ein effizienterer Energieverbrauch, kürzere Boot-Zeiten und ein Leben ohne Passwort. Windows 8 soll den Nutzer am Gesicht erkennen und automatisch einloggen.

Die Präsentation war zunächst in einem Blog erschienen, der von Microsoft gehostet wurde. Der Blog ist inzwischen abgeschaltet, doch die Slides der Präsentation haben sich rasant auf den einschlägigen Seiten im Internet ausgebreitet, unter anderem bei Microsoft Kitchen. Schnell wird klar: In Redmond lässt man sich bei der Arbeit offenbar mehr als nur flüchtig von Apple inspirieren.

Fotogalerie: So könnte Windows 8 ausssehen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Analysten gehen davon aus, dass die Informationen durchaus glaubwürdig sind. Die Präsentation würde ausdrücken, was bei Microsoft derzeit gedacht werde, so die einhellige Meinung. Vor allem über die Energieeffizienz zerbricht man sich offensichtlich den Kopf. Glaubt man den Präsentations-Folien ist eine neue Power-Manager-Architektur geplant inklusive Anpassungen im Kernel.

In der Präsentation ist die Rede davon, dass die PCs “schnell, teils fast augenblicklich” starten werden. “Boot time is waste time”, hatte Microsoft-CEO Steve Ballmer bereits den beschleunigten Startvorgang von Windows 7 angepriesen. Für Windows 8 nun auch von einem Schlafmodus die Rede, der standardmäßig anstelle des Komplettabschaltens treten soll.