Microsoft legt F# vollständig offen

EnterpriseSoftware

Die funktionale Programmiersprache F# hat Microsoft jetzt unter einer Apache-Lizenz vollständig offen gelegt.

Die Version 2.0 von der Compiler und der Library von F# ist ab sofort unter der Open-Source-Lizenz Apache 2.0 frei verfügbar, wie Microsoft-Forscher Don Syme in einem Blog mitteilt. Syme entwickelt und pflegt den Code von F#.

F# ist im gegensatz zu einer prozeduralen Sprache wie Java, eine funktionale Programmiersprache, die als Abfolge oder Serie von mathematischen Funktionen geschrieben wird. Solche Sprachen wie OCaml oder Haskell gelten als sehr effektiv, jedoch sind sie nur schwer zu verwenden.

F# hingegen versucht das Beste aus beiden Welten zusammenzuführen und fügt modern Programmiermethoden, wie zum Beispiel objektorientiertes Programmieren hinzu. Mit dem neuen Release wechselt das Entwicklerteam auf das “Code Drop-Modell”. Dabei wird eine neue Version des Compilers immer zusammen mit einer neuen Version der Sprache veröffentlicht. Ziel sei es laut Syme, F# “in the Box” bekommen.

Bislang unterlag der Code einer Microsoft-Shared-Source-Lizenz. Die Binär- aber auch die lauffähigen Versionen konnten kostenlos heruntergalden werden. F# ist als Plug-in für Visual Studio und als eigenständiges Produkt mit dem F# PowerPack verfügbar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen