Steve-Jobs-Biographie – Silikon-Tal und Sprengstoff-Streiche

Enterprise

Der Bundesverband der Dolmetscher (BDÜ) hat auf schwere Übersetzungsfehler hingewiesen, die sich in die deutsche Version der Steve-Jobs-Biographie eingeschlichen haben. So wird aus dem Silicon Valley ein “Tal, in dem Silikon in Gold
verwandelt wird” und aus Steve Jobs Lehrerin ein Sprengstoff-Opfer.

Der Dolmetscherverband vermutet in einer Mitteilung, dass bei der Übertragung ins Deutsche großer Zeitdruck herrschte. Die ungewöhnlich hohe Zahl von sechs Übersetzern ist ein Indiz dafür.

Und so ist es gleich mindestens 12 Augen entgangen, dass durch die eigenwillige Übersetzung aus einem Lausbubenstreich des Schuljungen Steve Jobs ein kleiner Terroranschlag wird. Die umstrittene Textstelle in Deutsch lautet: “Einmal brachten wir unter dem Stuhl unserer Lehrerin Mrs. Thurman Sprengstoff an. Das hat sie wirklich fertig gemacht.” Autor Walter Isaacson schrieb im Original: “One time we set off an explosive under the chair of our teacher, Mrs. Thurman. We gave her a nervous twitch.”

BDÜ-Sprecher Alexander Heyne versucht, die Lausbubengeschichten des jungen Steve Jobs gerade zu rücken. “Bei dem ‘Sprengstoff’ wird es sich wohl um einen simplen Knallkörper gehandelt haben. Und das Auftauchen von Jobs und seinem Mitschüler ließen die Lehrerin jedes Mal zusammenzucken. Eine andere Dimension als der im Buch verwendete Begriff ‘fertigmachen'”.

Immerhin wurde der Silikon-Schnitzer in der zweiten Auflage der Biografie behoben. Die 250.000 Besitzern des deutschen Erstdrucks dürfen sich immerhin über einen Fehler mit Potential zum Klassiker freuen.

Fotogalerie: Steve Jobs Karriere in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten