Nutanix und Dell geben weltweite Kooperation bekannt

Big DataCloudData & StorageDatenbankEnterpriseServerSoftwareStorage

Die strategische OEM-Partnerschaft soll die Verfügbarkeit und Verbreitung der Web-Scale-Lösung von Nutanix bedeutend erhöhen und die Etablierung konvergenter Infrastrukturen in Unternehmen beschleunigen. Dell nimmt dafür auf der Nutanix-Software basierende Appliances in sein Portfolio auf.

Dell und das auf konvergente Rechenzentrumsinfrastrukturen spezialisierte Start-up Nutanix haben eine OEM-Partnerschaft (Original Equipment Manufacturing) bekannt gemacht. In deren Rahmen wird Dell eine Reihe neuer konvergenter Infrastruktur-Appliances, die auf der Web-Scale-Technologie von Nutanix basieren, in das Portfolio aufnehmen. Zum Umfang des OEM-Abkommens gehören auch gemeinsame Investitionen in Vertrieb, Marketing, Support und Service sowie die gegenseitige Abstimmung der Produkt-Roadmaps der beiden Anbieter.

Dell_Nutanix
(Screenshot: Nutanix.com)

Die neue Dell-XC-Serie bestehend aus konvergenten Web-Scale-Appliances kombiniert Nutanix-Software mit den Dell-PowerEdge-Servern. Die Appliances vereinen Dell zufolge Rechenleistung, Speicherplatz und Netzwerk-Konnektivität in einem einzigen Gehäuse. Sie sollen in verschiedenen Produktvarianten mit einer Vielzahl an Preis- und Leistungsoptionen erhältlich sein. Damit wollen beide Unternehmen eine flexible sowie linear und anforderungsabhängig skalierbare Software-Defined-Storage-Plattform bereitstellen, die schnell implementiert werden kann und somit den Betrieb und die Verwaltung von Rechenzentren vereinfacht.

Überdies sollen die Appliances eine konvergente Hochleistungsinfrastruktur offerieren, die sich für die Unterstützung eines breiten Spektrums an Einsatzszenarien in Unternehmen jeglicher Größe eignet: Hierzu zählt Nutanix etwa „Virtual Desktop Infrastructure“ (VDI), virtualisierte Unternehmensapplikationen oder Multi-Hypervisoren-Umgebungen. Die Web-Scale-Software von Nutanix unterstützt alle gängigen Hypervisoren zur Virtualisierung, so etwa VMware vSphere, Microsoft Hyper-V oder das quelloffene KVM. Die Verfügbarkeit der Appliances der Dell-XC-Serie ist für das vierte Quartal dieses Jahres geplant.

Web-Scale-Infrastrukturen stellen einen grundlegenden Ansatz dar, Rechenzentren mit niedriger Komplexität und hoher Effizienz zu planen, zu implementieren und zu verwalten. Auch Nutanix schwimmt mit der Web-Scale-Technologie derzeit auf der Erfolgswelle. “Wir bringen Einfachheit ins Rechenzentrum und dafür gibt es eine hohe Nachfrage“, betont Pandey.

In Europa ist Nutanix in über 100 Rechenzentren gesetzt und kann bereits achtstellige Umsätze vorweisen. Das Momentum wird auch durch das Wachstum bei der Partnerzahl unterstrichen. Waren es vor einem Jahr noch 15 Reseller in Europa, sind es jetzt schon über 300.

Dell hingegen ist parallel zu der neuen OEM-Partnerschaft mit Nutanix noch weitere Kooperationen mit Oracle und Cloudera eingegangen. Neben seiner Dell-XC-Serie konnte der Hardware-Hersteller dank weiterer Partnerschaften noch mehr Appliances zur Applikationsoptimierung auf den Markt bringen: So soll die Appliance “Integrated Systems for Oracle 12c Database” Unternehmen bei der Migration auf Oracle12c-Umgebungen helfen, während die “Dell In-Memory Appliance for Cloudera Enterprise” eine Applikationsbeschleunigung in Hadoop-Umgebungen ermöglicht.

[Mit Material von Jakob Jung, ChannelBiz.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen