Oracle stellt Analytics Cloud und neue Plattform-Services vor

CloudE-GovernmentManagementRegulierung

Oracle weitet das Portfolio von Platform-Services und auch die analytischen Angebote in der Cloud aus. Nachdem einzelne Komponenten auch gesondert angeboten werden, können auch kleinere Unternehmen auf das Angebot zurückgreifen. Oracle kann damit nun fast die gesamte Software-Angebotspalette auch im SaaS-Modell anbieten.

Oracle stellt die neue Analytics Cloud vor. Quelle: Oracle
Oracle stellt die neue Analytics Cloud vor. Anwneder bekommen über mobilen Zugriff auch unterwegs die Möglichkeit auf Auswertungen zuzugreifen. Quelle: Oracle

Oracle stellt neue Cloud-Services vor: Oracle Analytics Cloud und sechs neue Plattform-Services erweitern ab sofort das Cloud-Angebot, wie der Anbieter auf der OpenWorld in San Francisco mitteilt. Die Cloud-basierte Analytics-Lösung fasst Big Data, SaaS-Analyse und Business Intelligence zusammen. Neben hohen Sicherheitsstands zeichne sich die Lösung auch durch hohe Skalierbarkeit aus, wie der Hersteller mitteilt.

Die Lösung erlaubt das Sammeln, Speichern, Aufbereiten und Analysieren von organisationsinternen Daten. Damit richtet sich der neue Dienst vor allem an interne Planungsstellen, Wissenschaftler oder IT-Abteilungen in Organisationen und Unternehmen. Diese können Oracle Analytics Cloud von mobilen Endgeräten aus nutzen.

Vorgefertigte Applikationen für Analytics liefern Echtzeit-Reports und Prüfverfahren für verschiedene SaaS-Anwendungen.

Ein Bestandteil der Analytics Cloud ist die Komponente Business Intelligence as a Service, damit bringt Oracle verschiedene Business-Intelligence-Technologien in die Cloud. Damit lassen sich Datensätze aus unterschiedlichen Quellen kombinieren und zu interaktiven Analyseanwendungen zusammenbauen. Dieser Dienst wird auch einzeln als Service im Abonnement angeboten. Daher können laut Oracle auch kleinere Anwender den Dienst einsetzen um Daten auszuwerten.

Über Big Data as a Service erlaubt Oracle das Speichern, Analysieren und Verarbeiten großer Datenvolumen in der Cloud. Auf Basis des Hadoop Framework stellt Oracle eine elastische und nutzerfreundliche Infrastruktur-Lösung bereit, die sich darüber hinaus nahtlos mit anderen Oracle-Diensten verbinden lässt. Ergänzt wird das mit der Big Data Discovery, einer Visualisierungsoberfläche von Hadoop aus der Cloud, die die Auswertung und Visualisierung von Komplexen Big Data Projekten ermöglicht. Diese beiden Tools werden in kürze lieferbar sein, heißt es von Oracle. Zudem liefere Oracle weitere Analyse-Tools über die Cloud.

Für die schnelle Entwicklung und Implementierung von Anwendungen hat Oracle auf der OpenWorld jetzt auch sechs neue Oracle Cloud Plattform-Services vorgestellt. Anwendungen sollen sich so schneller entwickeln und einsetzen lassen. So können Oracle SaaS-Anwendungen erweitert und personalisiert und bestehende On-Premise-Anwendungen in die Oracle Cloud migriert werden.

Natürlich gibt es auch die Oracle-Database inzwischen als Service von Oracle. Quelle: Oracle
Natürlich gibt es auch die Oracle-Database inzwischen als Service von Oracle. Quelle: Oracle

Viele der Oracle-Cloud-Angebote basieren auf der Oracle Cloud Plattform. So bietet Oracle über diese Plattform bereits Dienste wie Oracle Database Cloud, Oracle Database Backup Cloud, Oracle Java Cloud, Oracle Messaging Cloud, Oracle Developer Cloud, Oracle Business Intelligence Cloud und Oracle Documents Cloud.

Oracle stellt diese Technologie auch Unternehmen und ISVs zur Verfügung, die damit Oracle Database, Java oder Fusion Middleware als Service bereitstellen können. Auch Funktionen für Mandantenfähigkeit oder In-Memory Analytics sowie Module für Bereiche Mobile und Social liefert Orale auf dem Rücken dieser Plattform aus.

Mit Oracle Big Data Cloud, die auch Bestandteil der Analytic Cloud ist, liefert Oracle einen neuen Dienst für die Analyse und Verarbeitung großer Datenmengen über den Einsatz eines Hadoop-Framework. Die Mobile Cloud sorgt für eine schnelle Markteinführung mobiler Unternehmensanwendungen mit Cloud-basierten Backend. Und die Integration Cloud erleichtere die Entwicklung, Implementierung, Überwachung und Verwaltung von Cloud-to-Cloud- und Cloud-to-on-Premises- Integrationen.

Mit der ebenfalls neuen Oracle Process Cloud soll sich die Entwicklung, Implementierung, Überwachung und Optimierung von Geschäftsprozessen über einen Cloud-Dienst abbilden lassen.

Die Oracle Node.js Cloud vereinfache den Einsatz von JavaScript-Anwendungen. In einer Cloud-Infrastruktur stellt dieser Dienst sämtliche erforderliche Libraries auf einer skalierbaren Infrastruktur. Daneben sorgen Tools für die Integration und das Anwendungs-Management. Damit vergleichbar ist die Oracle Java SE Cloud, die für Einsatz von Java SE 7- oder 8- die Libraries oder Frameworks in einer belastbaren Cloud-Umgebung bereits stellt.

Oracle setzt wie die Konkurrenten IBM und SAP auch voll auf den neuen Vertriebsweg der Cloud. Ebenfalls auf der OpenWorld hat Oracle zwei neue Rechenzentren in Deutschland angekündigt. Noch in diesem Jahr sollen im Co-Location-Modell in München und Frankfurt neue Zentren entstehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen