IT-News Oracle

Oracle Zentrale (Bild: ZDNet.com)

Oracle schließt 334 Sicherheitslücken in seinen Produkten

Betroffen sind unter anderem Oracle Enterprise Manager, Fusion Middleware und Financial Services. Alleine 58 Schwachstellen bewertet Oracle mit 9,8 von 10 möglichen Punkten. 90 Prozent der kritischen Lücken sollen jedoch in Komponenten von Drittanbietern stecken.

Lizenzen-Software (Bild: Shutterstock /johavel)

Besonders fragwürdige Lizenzregeln und Software-Lizenzaudits

Das Ziel eines Software-Lizenz-Audits ist typischerweise nicht der kriminelle Raubkopierer, der absichtlich die Urheberrechte von Oracle, SAP oder anderen Anbietern verletzt, so Anwalt und Lizenzrecht-Spezialist Robert Fleuter im dritten Teil seiner Serie über Software-Lizenzaudits.

Lizenz-Management: geänderte SAP-Nutzungsbedingungen eröffnen neue Möglichkeiten für die Lizenzoptimierung. Quelle: Flexera

Software-Lizenz-Audits: Auswege aus der Falle?

Durch einen Software-Audit drohen Unternehmen hohe Nachforderungen. Doch der Fachanwalt für Lizenzrecht Robert Fleuter sieht nicht nur die Risiken. Ein Audit kann auch Einsparungspotentiale mitbringen, wie er im ersten Abschnitt einer dreiteiligen Serie berichtet.

Oracle Zentrale (Bild: ZDNet.com)

Autonome Technologien – Oracle erweitert Cloud Platform

Mit einem Digitalen Assistenten, neuen europäischen Cloud-Rechenzentren, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz will Oracle die Automatisierung der IT vorantreiben. Siri, Cortana und Alexa sollen in den Unternehmensalltag integriert werden.

Sicherheitslücken (Bild: Shutterstock.com/bofotolux).

Drei Schwachstellen in Samba behoben

Sie könnten ausgenutzt werden, um Informationen auszuspähen und Daten zu manipulieren. Da Samba in diversen anderen Programmen verwendet wird, sind auch zahlreiche Produkte von Red Hat sowie Ubuntu Linux, Debian Linux und Oracle Linux anfällig.

Oracle Zentrale (Bild: ZDNet.com)

Oracle: Cloud-Standort Frankfurt soll Hochverfügbarkeit ermöglichen

Legacy-Anwendungen und unternehmenskritische Lösungen sind heute noch fest in der On-Premise-Welt verankert. Das will Oracle mit einer neuen Cloud-Architektur ändern. Mark Borgmann, für den Vertrieb der Oracle Cloud Platform in Nordeuropa zuständig, erklärt gegenüber silicon.de die Pläne.

Oracle (Bild: Oracle)

308 Lecks – Oracle veröffentlicht Rekord-Patch

Es ist Oracles bisher größter Patchtag. 27 Lecks werden als “kritisch” eingestuft oder erreichen sogar die höchstmögliche Gefährdungsstufe. Der Trend, dass immer mehr Lücken in Unternehmenssoftware gefunden werden, setzt sich damit fort.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle: Anleger dank Cloud-Wachstum auf Wolke 7

Mit seinen aktuellen Quartalszahlen hat Oracle die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen. Das verdankt der Konzern vor allem dem starken Cloud-Geschäft. Die Aktien des Unternehmens machten einen Sprung um über 10 Prozent und schlossen gestern mit einem Rekordwert von 51,25 Dollar.