30.0000 Euro für die beste IT-Gründung

EnterpriseStart-Ups

Bis Ende Mai können junge Unternehmen ihre Idee beim “Gründerwettbewerb – IKT Innovativ” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einreichen.

logoBMWide,property=bild,bereich=bmwi2012,sprache=deZum zehnten Mal richtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den “Gründerwettbewerb IKT Innovativ” aus. Junge Unternehmen können hier einen der sechs Hauptpreise in Höhe von jeweils 30.000 Euro gewinnen. Daneben werden bis zu 15 weitere Preise vergeben, die jeweils mit 6.000 Euro dotiert sind. Bis zum 31. Mai 2015 können Gründungsinteressierte und junge Start-ups ihre Ideen einreichen. Der Wettbewerb ist zudem Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung.

Neben finanzieller Unterstützung bekommt jeder Preisträger auch ein individuelles Coaching und die Möglichkeit, an Workshops und Seminaren teilzunehmen. Jeder Teilnehmer erhält, ob er nun zu den Gewinnern zählt oder nicht, eine schriftliche Bewertung der Ideenskizzen hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Geschäftsidee.

Bewerben können sich alle Existenzgründer, deren Produkte auf Informations- und Kommunikationstechnologien basieren und deren Unternehmensgründung bei der Bewerbung nicht länger als vier Monate zurückliegt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Ausarbeitung eines Gründungskonzepts in Form einer Ideenskizze. Das BMWi entscheidet mit Unterstützung einer unabhängigen Jury von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Vergabe der Preise.

Bislang wurden in den 9 Vorgängerwettbewerben über 2300 Gründungsideen eingereicht. Bis Ende 2013, so teilen die Veranstalter des Wettbewerbs mit, wurden tatsächlich 670 Unternehmen gegründet, die zuvor an dem Wettbewerb teilgenommen hatten. Dabei sind bislang 2700 neue Arbeitsplätze entstanden. Die Gründungen entstammen so unterschiedlichen Bereichen wie Spieleentwicklung, Hardware, Telemedizin oder IT-Sicherheit.

Die Förderung von Start-ups rückt immer mehr in das Interesse der Politik. So ist Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) als Schirmherr für den neuen CeBIT-Bereich SCALE 11 angekündigt. Die Deutsche Messe wird in Halle 11 jungen Unternehmen, Entwicklern, Mentoren und anderen jungen Experten ab 1500 Euro eine Standfläche anbieten. Mit einer Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium können sich junge Gründer bereits ab etwa 1100 Euro mit einem Stand präsentieren. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, auf einem Gemeinschaftsstand auszustellen.

Allerdings ist SCALE 11 nicht der einzige Bereich auf der CeBIT, der sich exclusiv jungen Unternehmen zuwendet. In Halle 16 wird während der größten IT-Messe der Welt der Wettbewerb Code_n15 abgehalten. Bis zum 14 Dezember können junge Unternehmen sich für Code_n15 bewerben. Nachdem 2014 unter dem Vorzeichen von Big Data stand, lautet die aktuelle Vorgabe:  “Into the Internet of Things”.

Die besten 50 Ideen bekommen die Möglichkeit, sich in Halle 16 zu präsentieren. Am 18. März wird dann der Gewinner mit einem Preisgeld von 30.000 Euro dotiert. Übrigens: NetMediaEurope, die Verlagsgruppe hinter ZDNet.deITespresso und silicon.de wird während der CeBIT 2015 mit einem Stand in der Code_n-Halle (Halle 16) vertreten sein und live von der Messe berichten.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen zum “Gründerwettbewerb – IKT Innovativ” finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen