T-Systems präsentiert auf der CeBIT kostenloses HANA-Einsteiger-Paket

CloudPAAS

20 kostenfreie Einsteigerpakete bietet die T-Sysytems auf der CeBIT kostenlos an. Mit einem neuen Angebotspaket versucht die Telekom-Großkundensparte die Einstiegskosten in die HANA-Technologie zu senken.

T-Systems präsentiert auf der CeBIT in Hannover zum ersten Mal das Einstiegspaket “T-Systems Jump-Start on SAP HANA”. Mit diesem Angebot hat T-Systems alle Komponenten zusammengefasst, die für den Einstieg in das In-Memory Computing nötig sind. Diese reichen von der Beratung zum Echtzeit-Unternehmen bis hin zum Nachweis der Machbarkeit auf Basis der vorhandenen Daten und SAP-Umgebung. Mit den Dynamic Services for SAP HANA bietet T-Systems bereits eine zusammen mit SAP entwickelte Lösung für Big Data auf der Datenbank.

Als Incentive bietet T-Systems bis zu 20 Jump-Start-Pakete im Wert von mehreren zehntausend Euro kostenfrei an, allerdings gilt dieses Angebot nur zur CeBIT. Interessierte Unternehmen können sich auf dem Stand der Telekom für diese Pakete bewerben.

Im Rahme der Dynamic Serices bietet T-Systems eine Private Cloud Lösung für Unternehmen. (Bild: Telekom)
Im Rahme der Dynamic Serices bietet T-Systems eine Private Cloud Lösung für Unternehmen. (Bild: Telekom)

Immer mehr Unternehmen interessieren sich derzeit für die schnelle Walldorfer Datenbank-Plattform. Allerdings, so heißt es von der T-Sytems, würden für viele Unternehmen häufig hohe Eingangsinvestitionen eine Einführung der Technologie bei den Anwender verhindern. Vor allem Ausgaben für Hardware und fehlendes Know-how seien Punkte, die viele abschrecke.

Mit dem Jump-Start-Paket versucht T-Systems in Form einer Cloud-Lösung diese Hemmnisse zu umgehen. Zudem setzt der Dienstleister dabei auch auf die beim Anwender vorhandene Infrastruktur.

“Unsere Erfahrungen aus vielen SAP-HANA-Projekten in den letzten Jahren zeigen immer wieder, dass unsere Kunden den Nutzen von SAP HANA für ihr Geschäft erkennen, die Investitionen am Anfang aber häufig eine Hürde darstellen”, weiß Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems. “Das Paket aus der Private Cloud löst genau dieses Dilemma. Es zeigt schnell und unkompliziert neue Wege zum Echtzeit-Unternehmen auf.” Bereits vor zehn Jahren habe T-Systems das erste SAP-System über die Cloud ausgeliefert, und heute betreibe das Unternehmen die weltweit größte SAP-Cloud-Plattform.

Voraussetzung für die Bewerbung um ein Jump-Start-Paket von T-Systems ist der Einsatz von SAP-Lösungen im Unternehmen. T-Systems behält sich Auswahl und Priorisierung bei der Zuteilung der kostenlosen Angebote vor. Die Bewerbung muss während der CeBit 2015 am Exponat T-Systems Dynamic-Services for SAP HANA am Messestand der Deutschen Telekom in Halle 4, Stand C26 erfolgen. Die Teilnehmer werden per E-Mail oder Telefon informiert. Ein Rechtsanspruch ist ausgeschlossen.

Daneben zeigt T-Systems auch neue Private Cloud Lösungen für größere Mittelständler. Im Rahmen des Private Cloud-Angebot “Managed IT-Services” bietet der Anbieter jetzt “Managed Backup to the Cloud”, eine Online-Backup-Lösung mit 500 GB Speicherplatz, um die Daten sämtlicher Endgeräte in der Private Cloud zu speichern, zu synchronisieren und von überall darauf zuzugreifen.

Die Backups werden automatisch zu bestimmten Zeiten und Intervallen durchgeführt und die Daten nach Parametern wie Dateigröße oder typ sortiert. Die Informationen werden mit AES-256-Bit verschlüsselt übertragen. Der Anwender steuert die Online-Festplatte über ein Webportal.

Mit “Cloud VPN” können Anwender Firmenstandorte miteinander verbinden. Die Kopplung der einzelnen Standorte erfolgt dabei auf zentralen Routern in der Private Cloud. Daten werden dabei über einen “IPSec-Tunnel” übertragen. Den Auf- und Abbau der Verbindungen sowie die ausgetauschten Daten kontrolliert der Kunde selbst über eine Self-Service-App.

Auf der CeBIT stellt die Telekom auch ihr erweitertes “Managed Workplace”-Angebot vor, ein vollwertig gemanagter Arbeitsplatz aus der Private Cloud. Neu sind eine integrierte IP-Telefonanlage sowie eine Video- und Collaboration-Lösung mit der Möglichkeit zum sogenannten “Call Swipe”. Das heißt, die Nutzer können Anrufe nahtlos zwischen ihren Endgeräten hin- und herschieben. Das Angebot ist ab dem dritten Quartal 2015 erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen