All-IP: Hunderttausende Telekom-Kunden ohne Telefon

NetzwerkeVoIP
Logo Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Besonders die Regionen München, Berlin, Düsseldorf und Hamburg sind von den Störungen betroffen. Inzwischen scheint das Problem jedoch weitgehend behoben.

Kunden der Deutsche Telekom, die über All-IP-Anschlüsse verfügen, konnten am Wochenende nicht telefonieren. Wie ein Sprecher der Telekom gegenüber der dpa mitteilte, lag die Ursache in einer technischen Panne.

Bundesweit sollen am Sonntag in der Zeit von 7.45 bis 11.30 etwa 100.000 bis 200.000 Anschlüsse von dem Problem betroffen gewesen sein. Besonders die Regionen Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München, Nürnberg, Frankfurt und Stuttgart litten unter den Ausfällen.

Durch die Störung war keine Telefonie über das Festnetz möglich, wie zunächst Teletarif berichtete. Bei einigen betroffenen Teilnehmern sollen aber auch Anschlüsse besetzt gewesen sein.

alle_Stoerungen_telekom_All_IP
Hohe Zahl von Störungsmeldungen bei den All-IP-Anschlüssen der Telekom in den Regionen Berlin, München und Hamburg sowie weiteren Gebieten. (Bild: allestoerungen.de)

 

 

Zwar erklärt die Telekom, dass die Störung weitgehend behoben wurde, doch scheinen nach wie vor einige Anschlüsse nicht zu funktionieren, wie Beschwerden in sozialen Medien zeigen. Auch laut allestörungen.de kommt es nach wie vor zu vereinzelten Ausfällen.

Schon im März waren im All-IP-Netz der Telekom vergleichbare Störungen aufgetreten. Bis Ende 2018, so die Pläne der Telekom, soll das gesamte Netz auf die All-IP-Technologie umgestellt werden. Aktuell sind etwa 5 Millionen Anschlüsse auf das neue Protokoll umgestellt. Deutschlandweit versorgt die Telekom etwa 20 Millionen Haushalte.

Kunden, die von diesem Ausfall betroffen sind, müssen eventuell den Router neu starten. Reicht das nicht aus, muss die Nummer im Router gelöscht und dann wieder neu eingegeben oder registriert werden.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen