Archiv

WD Blue SSD (Bild: Western Digital)

Western Digital stellt erste SSDs der Marke WD vor

Damit beginnt sich die Übernahme von SanDisk im Portfolio von WD bemerkbar zu machen. Die WD Blue SSD ist mit Kapazitäten von 250 GByte, 500 GByte und 1 TByte ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 99 Euro. Die WD Green SSD soll mit 120 GByte und 240 GByte Speicher im Laufe des Jahres im den Handel kommen.

Pure Storage Flashblade (Bild: Pure Storage)

Pure Storage kündigt All-Flash-Plattform für Big Data an

All-Flash-Storage kommt derzeit für die Verarbeitung strukturierter Daten in Datenbanken, Anwendungen und VMs zum Einsatz. Pure Storage, Pionier in dem Segment, hat mit FlashBlade ein Angebot vorgestellt, mit dem sich auch große Mengen unstrukturierter Daten speichern und nahezu latenzfrei zugänglich machen lassen.

Dell EMC (Grafik: Dell)

Dell/EMC betont Wahlfreiheit für Endkunden

Auf Details zu Produktstrategie und Channel-Organisation werden Kunden, Partner und Konkurrenz noch bis Februar warten müssen. Doch auf der ersten gemeinsamen Veranstaltung in Deutschland gab es Grundinformationen zur künftigen Ausrichtung und darüber, wie sich das Unternehmen in Zukunft gliedert.

Cloud-Storage (Bild: Shutterstock

Die Cloud macht uns zu Daten-Messies

Wir werden zu Daten-Messies, fürchtet Stefan Henke von Veritas. In seinem neuen silicon.de-Blog erklärt er, warum gerade die Cloud dazu verführt, Daten ungezügelt zu horten, Man kann die ja vielleicht noch brauchen.

EMC (Grafik: EMC)

EMC baut Angebot für virtualisierte IT-Umgebungen aus

Nur wenige Tage vor dem Zusammenschluss mit Dell zeigt EMC auf der VMWorld in las vegas noch einmal, wo es künftig langgehen soll und stellt zahlreiche Neuereungen für virtualisierte IT-Umgebungen vor. Schwerpunkt sind die Native Hybrid Cloud und die Enterprise Hybrid Cloud. Außerdem werden die Storage-Appliances der Reihe XtremIO aufgerüstet.

3D-XPoint-Die (Bild: Intel)

3D XPoint: Intels neue Speichertechnologie bleibt weit hinter Erwartungen zurück

Intel versprach bei der Vorstellung im vergangenen Jahr im Vergleich zur aktuellen NAND-Technik deutliche Verbesserungen: 3D XPoint sei tausendmal schneller, tausendmal haltbarer und die transistorlose Technik erlaube eine bis zu zehnmal höhere Dichte als DRAM. Erste, jetzt von Micron damit gezeigte Prototypen erfüllen dieses Versprechen nicht.

Seagate-1200

Seagate stellt Enterprise-SSD mit 60 Terabyte vor

Die 60 TB SAS SSD soll 2017 auf den Markt kommen, die 8 TB Nytro XP7200 NVMe SSD Ende 2016. Aktuell ist die seit März erhältliche Samsung PM1633a mit 15 TByte die größte verfügbaren SSD. Seagate selber hat derzeit SSDs mit maximal 3840 GByte im Angebot.

(Bild: Shutterstock)

So steuert Software das Rechenzentrum der Zukunft

Das Verwalten virtueller Server und Storage im Data Center ist Standard. Das logische Zuteilen von Speicher- und Netzwerkressourcen erfolgt hingegen oft noch nicht automatisiert – das ändert sich gerade. Der Weg führt über hyper-converged Infrastructure zum Software Defined Data Center, wie Michael Ganzhorn in diesem Gastbeitrags für silicon.de erklärt.

Box Shuttle (Grafik: Box)

Box stellt Datenmigrationsdienst Box Shuttle vor

Box Shuttle soll Unternehmen helfen, auch große Datenmengen zu Box zu migrieren. Das neue Angebot ist einen Kombination aus Migrationstools und Know-how von Box Consulting. Damit werden beim Umzug zum Beispiel auch Benutzerberechtigungen, Metadaten und Aufbewahrungsrichtlinien berücksichtigt oder definiert.

Datensicherung (Bild: Shutterstock)

Netzlink stellt Disaster Recovery aus der Cloud vor

Der Anbieter aus Braunschweig erweitert mit dem Service Nubo DRaaS sein Cloud-Angebot. Wesentliche Neuerung ist die Funktion, Daten kontinuierlich zu synchronisieren. Nach einem Totalausfall – sei es durch Ransomware oder Malware, Brand, Wasserschaden oder Bedienfehler – lässt sich so die Unternehmensinfrastruktur bis zu zehn Sekunden vor dem Schadensereignis wieder herstellen.

Backup (Shutterstock/Maksim Kabakou)

Cloud-Backup: Carbonite schließt Übernahme von EVault ab

Für den Käufer waren insbesondere die Vertriebsstrukturen der ehemaligen Seagate-Tochter interessant. Sie will er nun nutzen, um auch hierzulande und bei den bislang von EVault vorrangig betreuten, größeren Firmen verstärkt auf den Markt zu drängen.

Tintri-All-Flash-Front (Bild: Tintri)

Tintri zeigt Lösungen für virtualisierte und Cloud-Umgebungen

Sie dienen der Erweiterung und Verwaltung von Storage in solchen Umgebungen. Als Kernprodukt der Neuvorstellungen sieht der Anbieter VM-Scale-Out, mit der Firmen ihre eigene Cloud-Infrastruktur für verschiedene virtualisierte Workloads erstellen können. Zu den Neuheiten zählt auch ein Predictive-Analytics-Angebot.

#TrustOpen Red Hat