Archiv

Cyberattacken_mittelstand

Neues Sicherheitsleck in Kaspersky gefunden

Auch die Produkte von AVG und McAfee sind von dem Problem betroffen. Ein Leck legt Speicheradressen einsehbar, wodurch bestimmte Sicherheitsfunktionen von Windows ausgehebelt werden können. Sämtliche Anbieter haben ihre Produkte bereits aktualisiert.

Windows-10-Schriftzug-Rot-OEL (Grafik: ZDNet.de)

Windows 10 bekommt erstes großes Update

Windows Store for Business und Windows Update for Business bringt das “November Update” für Windows 10 für professionelle Anwender. Neben neuen Treibern und Anwendungen aktualisiert Microsoft auch den Sprachassistenten Cortana den Edge-Browser.

Google Chrome (Bild: Google)

Kein Chrome für Windows XP und Vista mehr

OS X 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion und 10.8 Mountain Lion sollen ebenfalls ab April 2016 wie Windows XP und Vista nicht mehr unterstützt werden. Anwender von Windows-XP können nach diesem Datum nur noch Firefox und Opera nutzen.

macbook-pro-15-2015 (Bild: CNET.com)

IBM minimiert mit Apple Mac Helpdeskanfragen

Die große neue Liebe: IBM entwickelt nicht nur Anwendungen für iOS, sondern wird auch Unternehmensintern zum Fanboy. Bis Ende des Jahres sollen 50.000 Macs installiert werden. Die ersten Erfahrungen zeigen, dass für die Macs deutlich weniger Administrationsaufwand geleistet werden muss.

Cortana darf ab dem 2. August auch auf den Browserverlauf eines Nutzers zugreifen, egal ob dieser Cortana nutzt oder nicht. (Bild: Microsoft)

Windows 10 wächst langsamer

Nachdem zum Start von Windows 10 viele Nutzer auf das neue Betriebssystem migriert sind, flacht die Kurve jetzt wieder etwas ab. Windows insgesamt verliert sogar ein wenig gegenüber Linux und Mac.

shutterstock-updates-tastatur (Bild: Shutterstock)

Patchday: Microsoft schließt vier kritische Sicherheitslücken

Die Schwachstellen stecken in Windows, Office, IE und Edge. Insgesamt 13 Lücken beseitigt Microsoft in Internet Explorer. Für Windows 10 stellt der Softwarekonzern ein weiteres kumulatives Update bereit. Ein Patch für den fehlerhaften App Store hat es ebenfalls angekündigt.

Security in Firmen (Bild: Shutterstock/Mikko Lemola)

Forscher entwenden remote Windows-Zugangsdaten

Für den Versuch haben sie eine seit 2001 bekannte Sicherheitslücke. Bislang konnte sie nur eingesetzt werden, um Daten im Intranet zu stehlen. Nun können die Forscher aber auch auf Cloud-basierte Exchange- und SharePoint-Server zugreifen.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 – Default-Einstellungen greifen private Daten ab

Daten sind das neue Öl und das will offenbar auch Microsoft bei den Nutzern von Windows 10 fördern. So sichert sich Redmond mit den Default-Einstellungen weitreichende Zugriffe auf persönliche Daten. Doch die können angepasst werden. Ganz abstellen lässt sich die Datensammlung jedoch mit Windows 10 nicht.

Apple-IBM-Kooperation (Grafik: Apple)

IBM will Windows-Rechner durch Macs ersetzen

Die Kooperation mit Apple weitet sich aus. IBM plant offenbar die Einführung von bis zu 200.000 Macs jährlich. In Zukunft sollen rund 75 Prozent der Mitarbeiter mit Apples Geräten arbeiten. Aktuell kommen Lenovos ThinkPads zum Einsatz.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Nokia-Übernahme belastet Microsofts Bilanz

Mit einem Rekordverlust beendet der Softwarekonzern das vierte Geschäftsquartal. Microsoft meldet aufgrund der Abschreibung von 7,5 Milliarden Dollar auf das Smartphone-Geschäft einen Nettofehlbetrag von 2,05 Milliarden Dollar. Die Erwartungen der Analysten übertrifft der Konzern dennoch.

Microsoft Eneterprise Mobility Suite. (Bild: Microsoft)

Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch

Der Angriff auf den Spähsoftware-Spezialisten Hacking-Team machte ein Leck in Windows publik, über das ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen kann. Auch die Insider Preview von Windows 10 soll anfällig sein.