Archiv

Sicherheit (Bild: Shutterstock)

Zero-Day-Lücke gefährdet Technical Preview von Windows 10

Die Schwachstelle basiert auf einem ungepatchten Fehler in Windows Server Message Block der bereits seit 1997 bekannt ist. Davon sind sämtliche Versionen von Microsofts Betriebssystem betroffen. Angreifer könnten eine Anmeldung an einem SMB-Server erzwingen und Anmeldedaten stehlen.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft aktiviert Do Not Track nicht ab Werk

Ob Internet Explorer oder der neue Browser Spartan, Nutzer müssen die Funktion Do Not Track selber einschalten. Das betrifft neue Windows-Installationen sowie Upgrades auf neue Browser-Versionen. Damit setzt Microsoft Änderungen des zugehörigen W3C-Standards um.

Windows XP

Windows XP erreicht noch 16,9 Prozent Marktanteil

Ein Jahr nach Supportende liegt das Betriebssystem noch auf Rang zwei. Der Großteil der Nutzer wechselte nicht zu Windows 8.x, sondern zu Windows 7. Auch die Technical Preview von Windows 10 schafft es in die März-Statistik.

Microsoft Surface 3 mit Intel-CPU (Bild: Microsoft)

Microsofts Surface 3 kommt für 600 Euro auf den Markt

Das 10,8 Zoll große Tablet verfügt über einen Intel-Atom-Prozessor und kommt ohne Lüfter aus. Als Betriebssystem nutzt es Windows 8.1 erhält aber ein Upgrade auf Windows 10. Im ersten Jahr erhalten Nutzer Office 365 ohne Aufpreis dazu.

Logo Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365 erhält Mobilgeräteverwaltung

Die Funktion steht Abonnenten der Business-, Enterprise- und Education-Pakete ohne Aufpreis zur Verfügung. Die Mobilgeräteverwaltung von Office 365 bietet eine Löschfunktion für Firmendaten und ein Dokumentenschutz für Android und iOS.

Google Chrome 28

Chrome mit den meisten Sicherheitslücken

2014 steckten in Googles Browser 504 Schwachstellen. Microsofts Internet Explorer kam nur auf 289 Lücken. Insgesamt verfügten die von Secunia untersuchten 3870 Anwendungen über 15.435 Fehler. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent.

Microsoft Surface 2 (Bild: Microsoft)

Microsoft arbeitet an günstigem Surface-Tablet

Der angebliche Nachfolger des Windows-RT- Geräts Surface 2 soll die Lücke zwischen Lumia-Smartphones und Surface-Pro-Tablets schließen. Es sei lüfterlos und verwende Atom- oder Core-M-Prozessoren von Intel.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Abstieg wegen Windows-Update

Das haben sich die Basketballer von Finke Baskets Paderborn anders vorgestellt. Weil ein Laptop ungewollt eine Aktualisierung des Betriebssystems vornimmt, verzögert sich der Beginn eines Spiels. Die BBL bestraft deswegen den Verein mit Punktabzug.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Update auf Windows 10 legalisiert keine Raubkopien

Nutzer von illegalen Kopien erhalten das Update dennoch kostenlos. Betroffen sind auch Kopien, die falsch lizenziert wurden. Inwieweit die Funktionen von Windows 10 eingeschränkt werden, hat Microsoft noch nicht genauer beschrieben.

(Bild: Shutterstock/FuzzBones)

Pwn2Own: Forscher führen 21 Zero-Day-Lücken vor

Die Schwachstellen betreffen Browser, Betriebssysteme und Adobe-Anwendungen. Für die Entdeckung erhalten die Sicherheitsforscher auf dem Hackerwettbewerb Pwn2Own ein Preisgeld von insgesamt 557.500 Dollar. Mozilla hat zwei von drei Lücken in Firefox bereits behoben.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10: Hardwareanforderungen stehen fest

Microsoft veröffentlicht die Anforderungen an PCs und mobile Geräte, um Windows 10 laufen zu lassen. Tablets mit mindestens 7 Zoll können die Desktop-Version verwenden. Computer benötigen mindestens 1 GByte Arbeitsspeicher.

Logo SurfEasy (Bild: SurfEasy)

VPN-App: Opera übernimmt SurfEasy

Die Software des VPN-Spezialisten kann auf Geräten mit Android, iOS, Mac OS X und Windows verwendet werden. Nutzer können mit ihr den Datenverkehr verschlüsseln, Tracking unterbinden und ihre Identität verschleiern.

Logo Internet Explorer

Wie soll Microsofts neuer Browser heißen?

Diese Frage stellen sich auch die Australier und machen aus dem Warten ein Spiel. Ein Wettbüro nimmt Tipps an. Die besten Chancen hat demnach “Spartan”. Der Name “Bill Gates II” liegt etwas abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Logo Lenovo

Erstmals Lenovo-Smartphone mit Windows

Das Mobiltelefon soll im Lauf des Jahres erhältlich sein. Das hat Microsoft angekündigt. Der Softwarekonzern testet zudem eine Technical Preview auf einem Xiaomi Mi 4. Normalerweise läuft auf dem Gerät Android. Der Hersteller plant vorerst keine Windows-Geräte.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 erscheint im Sommer

190 Länder und 111 Sprachen: Microsoft stattet Windows 10 mit einer biometrische Authentifizierungsfunktion. Nutzer können sich anhand ihres Gesichts, Iris oder Fingerabdrucks an dem Betriebssystem anmelden.