Business Intelligence für alle

Was ist ein Brand Discovery ?

Mit TIBCO können Unternehmen in Echtzeit für optimale Business-Entscheidungen Daten auswerten. TIBCO Spotfire erlaubt den Mitarbeitern, ohne Hilfe der IT-Abteilung, Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und mit den Daten zu arbeiten. Die Verbindung von intuitivem Arbeiten und umfassender Analyse schafft keine andere Lösung am Markt.

Im Optimalfall können eine große Zahl von Nutzern mit Unternehmensdaten arbeiten, ohne dass dabei die IT-Abteilung aufwändige Scripte und Reports schreiben muss. Die Business-Intelligence-Lösung TIBCO Spotfire macht den Einstieg in das Arbeiten mit Daten so einfach wie möglich. Was TIBCO Spotfire von anderen Self-Service-BI-Tools unterscheidet ist, dass damit nicht nur gelegentliche User zurechtkommen, sondern auch Daten-Experten uneingeschränkt mit der Lösung arbeiten können. Außerdem lässt TIBCO Spotfire auch bei Ansprüchen an Integrationsfähigkeit und Sicherheit – auch von größeren Unternehmen – keine Wünsche offen.

Zu Hause auf dem Desktop, Tablet und in der Cloud: TIBCO Spotfire verbindet komplexe Analysen mit einfach, schnell und effektiv zu nutzenden Tools, mit denen sich auch fachfremde schnell zurecht finden. (Bild: Tibco)
Zu Hause auf dem Desktop, Tablet und in der Cloud: TIBCO Spotfire verbindet komplexe Analysen mit einfach, schnell und effektiv zu nutzenden Tools, mit denen sich auch fachfremde schnell zurecht finden. (Bild: TIBCO)

“5 Methoden zur schnellen Datenanalyse”
Lesen Sie hier, wie man mit nur einem Klick zur optimalen Visualisierung gelangt!

Mit Spotfire können Mitarbeiter einfach und schnell Daten auswerten. Wenn aber Mitarbeiter auf vertrauliche Unternehmensdaten zugreifen müssen, um ihre Entscheidungen zu begründen? Was wenn einfache Abfragen nicht mehr ausreichen, sondern erst komplexe Verknüpfungen die gewünschten Ergebnisse und Einsichten liefern? Dann brauchen Unternehmen Data-Discovery-Tools wie TIBCO Spotfire. Denn mit dieser Lösung sind nicht nur geführte Abfragen und Vorschläge für die Visualisierung möglich, sondern auch die Governance-Richtlinien eines Unternehmens werden damit eingehalten und eine Rechteverwaltung stellt sicher, dass nur berechtigte auf sensible Daten zugreifen dürfen.

Außerdem muss so eine Lösung auch mit den Ansprüchen mitwachsen können und auch in komplexen Umgebungen leistungsfähig bleiben – ohne aber dabei im Widerspruch zu Usability und intuitiver Handhabung zu stehen!

Anwender brauchen heute also Tools wie TIBCO Spotfire, die nicht nur mit den Datensätzen mitwachsen, sondern die es auch möglich machen, ohne die Einschränkungen von zersiedelten Daten-Silo-Landschaften, die Ergebnisse und Recherchen möglichst effektiv mit Kollegen, Vorgesetzten und Management zu teilen.

Ältere, oder traditionelle Lösungen, gehen hingegen von dem Ansatz aus, dass Unternehmensdaten einer zentralen Kontrolle unterliegen und sie werden in verschiedenen “Silos” – also Datenbanken oder Excel-Tabellen abgelegt oder auch in dieser Form kommuniziert. Ein Arbeiten und Experimentieren mit den Daten ist damit kaum mehr möglich.

In einer Studie zeigt Blue Hill Research, dass TIBCO Spotfire mit der Verbindung von Datenquellen, Skalierbarkeit, Governance und Usability eine einzigartige Lösung liefert, die allen Beteiligten gerecht wird, und aufgrund der Vollständigkeit der Lösung, Konkurrenzprodukten überlegen ist.

Vor allem dann, wenn es darum geht, bestehende Prozesse in die Analyse-Lösung mit einzubinden und auch dann, wenn die transaktionalen Systeme mitwachsen oder angepasst werden. Neben einer umfassenden Data-Governance bietet Spotfire eine schnelle, leistungsfähige und umfassende Datenanalye.

Zwei Beispiele sollen deutlich machen, dass Spotfire für diesen Spagat optimal gerüstet ist:

Spotfire Recommendations:

Anwender, die nicht jeden Tag mit der Visualisierung von Daten betraut sind, kommen angesichts der großen Auswahl bei der Auswahl der richtigen grafischen Darstellung der Daten schnell ins Schleudern.

Für eine Kandidaten-Auswahl bei einer Londoner Kommunalwahl liefert TIBCO verschiedene Diagrammarten zur Auswahl an. (Screenshot: silicon.de)
Für eine Kandidaten-Auswahl bei einer Londoner Kommunalwahl liefert TIBCO verschiedene Diagramm-Modelle zur Auswahl an. (Screenshot: silicon.de)

Mit Spotfire Recommendations gibt TIBCO Spotfire den Nutzern ein Werkzeug an die Hand, das die Daten prüft und auf Basis von Best-Practices eine Auswahl von formatierten Visualisierungsoptionen anbietet. Auf diese Weise kommt der Nutzer schnell zur optimalen Darstellungsform.

Wer beispielsweise Ortsdaten auswertet, wird Karten angeboten bekommen. Wer strukturierte Daten hat, kann über Recommendations aus Baum- oder Balken-Diagrammen auswählen. Die Engine unterstützt den Nutzer auch beim weiteren Arbeiten mit den Daten.

Ortsbasierte Daten integriert TIBCO Spotfire automatisch in eine Karten-Darstellung. (Bild: TIBCO)
Ortsbasierte Daten integriert TIBCO Spotfire automatisch in eine Karten-Darstellung. Hier wird die räumliche Verteilung von Hai-Attacken aufgezeigt. (Bild: TIBCO)

 

R-Skripte in produktive Anwendungen implementieren

Als Open Source Programmiersprache ist “R” eine der am häufigsten Verwendeten Statistik-Tools. TIBCO Spotfire bringt eine R-Runtime mit. Anwender brauchen dafür also keine eigenen Open-Source-Server mehr aufsetzen und können sofort mit R arbeiten und dabei etwa auf statistische Prototypen zurückgreifen und auf Tausende von speziellen Packages zurückgreifen. Die TIBCO Enterprise Runtime for R – die Lösung gibt es auch als Stand-Alone – vereinfacht nicht nur den Einsatz von R-Skripten, sondern garantiert auch eine erhebliche Beschleunigung für diese Skripte.

Zudem erlaubt die TIBCO Enterprise Runtime for “R” mehrere Modelle in einem Paket zu bündeln. So können Anwender diese in einer explorativen App zusammenfassen oder anderweitig produktiv einsetzen.

Abteilungsleiter, Data-Scientist und CEO

TIBCO Spotfire unterstützt nicht nur unterschiedliche Datenquellen, sondern integriert sich auch mit der Rechteverwaltung im Unternehmen. So können schnell mehrere Tausend Nutzer mit der umfassenden BI-Lösung arbeiten. (Bild: TIBCO)
TIBCO Spotfire unterstützt nicht nur unterschiedliche Datenquellen, sondern integriert sich auch mit der Rechteverwaltung im Unternehmen. So können schnell mehrere Tausend Nutzer mit der umfassenden BI-Lösung arbeiten. (Bild: TIBCO)

Nicht nur Abteilungsleiter oder Power-User wollen mit den Daten arbeiten, sondern auch Entscheider. Der CEO will nicht nur den Ausdruck einer Excel-Tabelle mit Key Performance Indicators, sondern eine Anwendung, in der er mit den Daten arbeiten kann, die ihm verschiedene Ansichten bereitstellt. Nur so kann er sich ein vollständiges Bild von den Abläufen im Markt machen. Und der CEO will diese Daten nicht in ein bis zwei Wochen, sondern so schnell wie möglich.

Mit TlBCO Spotfire sind solche Szenarien keine Wunschvorstellung mehr: Die Lösung erlaubt es, mit Unternehmensdaten zu arbeiten, neue zu erstellen und Informationen aus allen Datenquellen im Unternehmen herauszuziehen. So können Anwender in verschiedenen Perspektiven große Trends oder spezifische Detail-Probleme erkennen und visualisieren, und das auch ohne Ausbildung zum Data-Scientist.