Red Hat zieht von England nach München

Management

Der Linux-Distributor Red Hat verlegt seine europäische Hauptniederlassung vom britischen Surrey nach München.

Der Linux-Distributor Red Hat verlegt seine europäische Hauptniederlassung vom britischen Surrey nach München. Grund ist nach Angaben des Unternehmens die wachsende Kundenbasis in neuen Märkten in Mitteleuropa und den angrenzenden Regionen. Die Bereiche Verkauf, Service, Marketing-Management und ein Schulungszentrum sollen in Dornach im Münchner Osten angesiedelt werden.
“Für Red Hat sind die neuen globalen Märkte ein wichtiger Schwerpunkt”, sagte Vice President  Alex Pinchev. “Europa ist ein strategischer Markt. Die neue Hauptniederlassung in München wird es uns ermöglichen, die Wachstumsregionen in Osteuropa, dem Nahen Osten und in Afrika intensiver zu betreuen. Für die Kernmärkte in West- und Mitteleuropa sowie in Großbritannien werden die Schwerpunkte zudem neu gesetzt.”

Red Hat Europe wurde 1999 in Surrey gegründet. In Europa hatte das Unternehmen zunächst Niederlassungen in Guildford und Cambridge (Großbritannien), Stuttgart, Paris, Mailand, Rom und in Cork (Republik Irland) eingerichtet. In den vergangenen zwölf Monaten sind weitere Niederlassungen in Schweden, den Niederlanden und in Spanien hinzugekommen.