Groklaw-Gründerin nimmt ihren Hut bei OSRM

Management

Die Journalistin und Anwaltsassistentin gibt jetzt ihren Posten bei dem Unternehmen auf, das unter anderem Linux-Anwendern Versicherungen gegen Urheberrechtsklagen anbietet.

Die Groklaw-Gründerin Pamela Jones steigt bei dem Unternehmen ‘Open Source Risk Managent’ (OSRM) aus. Die Webseite Groklaw befasst sich ausführlich mit dem Vorgehen der SCO Group gegen Linux. Die Journalistin und Anwaltsassistentin gibt jetzt ihren Posten bei dem Unternehmen auf, das unter anderem Linux-Anwendern Versicherungen gegen Urheberrechtsklagen anbietet.
Jones erstellte seit Februar in dem Unternehme eine Chronologie der Entwicklung von Unix und Linux. Vertreter der SCO-Group argumentierten, dass Jones durch ihre Mitarbeit bei OSRM belege, dass sie von Risiken durch Urheberrechtsverletzungen durch Linux-Code überzeugt sei.

Die Journalistin will dieser Argumentation keine Angriffsfläche geben und habe deshalb ihren Rückzug aus dem Unternehmen erklärt. Und das, obwohl diese Vorwürfe “unsinnig und unfair” seien, wie sie selbst auf der Webseite Groklaw mitteilt. Denn ihre Arbeit würde genau auf das Gegenteil abzielen und zudem wäre sie nicht mit Versicherungsfragen betraut gewesen. Dennoch habe sich Jones zu diesem Schritt durchgerungen: “Ich muss das aus der Welt schaffen”, schreibt sie. “Das Geld ist schön, aber Integrität bedeutet für mich alles.”