Ein Fünftel der Surfer liest Nachrichten nur online

Management

Immer mehr Menschen nutzen das Internet als ausschließliche oder überwiegende Informationsquelle – das ist nicht neu.

Immer mehr Menschen nutzen das Internet als ausschließliche oder überwiegende Informationsquelle – das ist nicht neu. Aber jetzt hat eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen/NetRatings ergeben, dass nahezu ein Fünftel aller Zeitungsleser, die auch im Web Zuhause sind, die Online-Ausgabe ihrer Zeitung der Print-Ausgabe bei weitem vorziehen.

Immerhin 21 Prozent lesen ihre täglichen Informationen nur noch online, wohingegen 72 Prozent nicht ohne die papierne Ausgabe leben wollen. Die verbleibenden 7 Prozent der Befragten tun beides; entweder weil sie sich noch nicht festgelegt haben, oder aber weil sie die Vorteile beider Medien nutzen wollen.

Dieser Trend, so die Studie weiter, sei auch in der Verlegerindustrie zu beobachten. Gerry Davidson, Senior Analyst bei Nielsen, beobachtet ein Sinken der Print-Auflagen und eine Zunahme der Web-News-Nutzung. Und dies betreffe sowohl die Online-Ausgaben der verbreitetsten Tageszeitungen und Magazine, als auch neue Online-Publikationen und die Nachrichtenportale von Diensten wie Yahoo und AOL. Zusätzliche Features wie RSS und stündliche Updates sollen die Online-Auftritte noch attraktiver und kundenfreundlicher machen – das kann die gefaltete Papierzeitung nicht.